Kategorien
Fußball Verein

William Löhn verlässt die Lokomotive

William Löhn verlässt den ESV und wird ab der Rückrunde den hessischen Kreisoberligsten SG Werratal in seiner ursprünglichen Torwartposition zwischen den Pfosten unterstützen.

Wir danken William von ganzen Herzen für seinen stets aufopferungsvollen und couragierten Einsatz für den ESV ob nun auf dem Feld, zwischen den Pfosten oder neben dem Platz und wünschen für den weiteren sportlichen Werdegang alles erdenklich Gute! 

Aufrufe: 1042

Kategorien
Fußball Verein

I.Mannschaft – 2. Runde Kreispokal | Sa., 18.11.2023 – 14.00 Uhr – SG Falken – ESV Gerstungen 2:1 (2:1)

Frühes Aus im Pokal für unserer Erste, dass so ganz sicher nicht geplant war aber am Ende so steht. Wenngleich wie so oft mehr drin gewesen wäre. Und nicht nur der Pokal hat seine eigenen Gesetze, um mal gleich mit einer Floskel einzusteigen, sondern auch der Fälksche Sportplatz. Die doch etwas geringeren Abmaße haben schon so manchen Gegner ins Straucheln gebracht und sollten auch unseren Jungs Probleme bereiten. Doch nur am Platz lag es ganz sicher nicht, auch ehrgeizige und kämpferische Hausherren machten es der Mannschaft nicht eben leichter.

Es dauerte auch gar nicht lang, bis zur siebten Spielminute, bis die Gastgeber in Führung gingen. Einem Einwurf folgte ein langer Ball aus dem Halbfeld, dieser segelte in den Gerstunger Strafraum und wurde von Tim Stein verwertet.

Im direkten Gegenzug gab es Freistoß für unsere Jungs und Mathias Klatt hätte sich gerne ein kleines Geburtstagsgeschenk gemacht. Straff und flach schoss er aufs Tor doch tauchte der Schlussmann der SG Falken gut ab und konnte abwehren. Auch der straffe Nachschuss fand nicht den Weg ins Tor und wurde geklärt.

In der 18. Minute war es dann Maurice Meng der von einem katastrophalen Fehler in der Gerstunger Defensive profitierte und nicht die größte Mühe hatte den Ball im leeren Tor unterzubringen.

In der Folge fing sich die Lok und zeigte auch auf, warum sie als Favorit in die Partie ging. In einer ordentlichen Druckphase vor der Halbzeit und durch die Hereinnahme von ESV- Legenden Andy Schurstein, die für mehr Stabilität und Ordnung sorgte, erspielte man sich einige Chancen. Doch leider war das Glück am Ende meist auf Seiten der Heimmannschaft. Bis zur 40. Minute denn da gelang Nils Edling der Anschlusstreffer.

Nach der Halbzeitpause zeigte sich über große Strecken ein ähnliches Bild wie in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit. Ein ESV der anrannte und alles versuchte die Niederlage abzuwenden und eine SG Falken die verteidigte und hin und wieder für Entlastung durch vereinzelte Offensivaktionen sorgte.

Dies gipfelte in den letzten fünf bis zehn Minuten als unsere Jungs den Druck immer mehr erhöhten und mit allen Mitteln versuchten den Ball an und in den gegnerischen Strafraum zu befördern. Doch blieben am Ende nur die Versuche und ein paar vielversprechende Abschlüsse. Aber leider kein Torerfolg.

So war es am Ende wie so oft in dieser Saison, eine Mannschaft die kämpft und sich nicht aufgibt aber den Bock der Glücklosigkeit noch nicht umgestoßen hat. Um es mit Weltmeister Andreas Brehme zu sagen: Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß.

Am kommenden Samstag gastiert der ESV beim FSV 06 Ohratal II. Um 14.30 Uhr wird auf dem Kunstrasenplatz in Ohrdruf angestoßen. Vielleicht braucht es ein paar besondere Momente im Kellerduell um die Kehrtwende zu schaffen und drei Punkte einzufahren. Es wäre den Jungs zu wünschen. Also kommt vorbei und unterstützt sie dabei.

Bis dahin, noch eine feuchte Woche und nur der ESV!

Torfolge:
1:0 (7.) T. Stein
2:0 (18.) M. Meng
2:1 (40.) N. Edling)

Zuschauer: ca. 70

Aufrufe: 1541

Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 14. Spieltag Kreisoberliga | So., 05.11.23 – 14:00 Uhr – ESV Gerstungen – FC Eisenach 3:1 (2:1)

Durststrecke:

Substantiv, feminin: Zeitspanne, in der jemand Entbehrungen, Einschränkungen auf sich nehmen muss

Das Ende einer solchen, konnte man am vergangenen Wochenende in Gerstungen bestaunen. Immerhin waren fast 60 Zuschauer dabei, als es nach fünf Niederlagen in Folge mal wieder etwas zu feiern gab im Werra- Stadion. 3:1 hieß es nach 90 Minuten und drei wichtige Punkte wurden eingefahren. Bleibt nur zu hoffen, dass es kein Strohfeuer war.

Der ESV legte vom Start weg gut los und wollte keine Zweifel aufkommen lassen wer am Ende als Sieger vom Platz geht. So gab es nach neun Minuten das erste Highlight als Max Golle, zur Verwunderung Vieler mal wieder nicht im Sturm aufgestellt, nach einem Freistoß mit dem Kopf an den Ball kam und diesen bereits im Netz wähnte. Doch machte die starke Parade des Eisenacher Torhüters einen Strich durch die Rechnung. Kaum drei Minuten später zeigte der Schlussmann, dass es auch anders geht. Weit vorm eigenen Tor spielte er einen Ball zu einem Mitspieler viel zu kurz und Tom Hasler reagierte mustergültig, nahm die Murmel mit links und versenkte sehenswert und unhaltbar in den Winkel.

Durch die starke Anfangsphase aufgepeitscht legte die Lok noch ein paar Kohlen nach und kam so in der 15. Minute zum 2:0. Der starke Hasler zog auf der rechten Außenbahn einen Sprint an und steckte den Ball in die Mitte zu Andy Becker. Dessen Schuss konnte der Keeper noch abwehren doch gab sich Becker damit nicht zufrieden, zeigte wie immer großen Einsatz und bekam den Ball im Nachsetzten über die Linie.

In der 22. Minute tauchten dann auch die Männer aus Eisenach im Gerstunger Strafraum auf. Hubrich bekam den Ball und legte diesen vom rechten auf den linken Fuß und schloss humorlos ab. Leicht verdeckt und nicht leicht zu halten schlug der Ball im Netz ein.

Wer nun befürchtete es würde wie in den letzten Wochen laufen sah sich getäuscht. Unsere Jungs behielten die Oberhand und spielten weiter munter nach vorne, ohne sich dabei zu belohnen. Henning, Löhn und nochmal Henning hätten schon vor der Halbzeit alles klarmachen können doch fehlten immer ein paar Zentimeter zum Glück. So ging es mit 2:1 relativ knapp in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte verlief dann relativ ähnlich. Der ESV blieb weiter spielbestimmend, suchte den Weg nach vorne und ließ hinten wenig zu. Sicher auch ein Verdienst von Routinier Andy Schurstein der mit Erfahrung und Übersicht einiges zum Sieg beitrug.

Den Deckel drauf machte dann in der 87. Minute Niels Edling. Nachdem Tom Hasler den mal wieder etwas weit vor Kasten stehenden Eisenacher Kepper mit einem Ball an die Latte überraschte, staubte Edling den Abpraller ab und schob den Ball ein. 3:1 und ein paar Minuten später war dann auch Schluss.

Bleibt zu hoffen, dass es nicht wieder so lange dauert bis man die nächsten Punkte einfährt. Eine gute Gelegenheit würde sich bereits am kommenden Wochenende bieten. Am 12. November spielt unsere Erste Mannschaft beim FSV Wacker 03 Gotha II, ein Team welches nur drei Punkte vor uns steht und somit eine gute Gelegenheit bietet den Anschluss zum Mittelfeld der Tabelle nicht abreißen zu lassen. 14 Uhr wird angestoßen, also alle ab nach Gotha und unterstützt die Jungs!

Bis dahin eine schöne Woche und nur der ESV!

Torfolge:

1:0 (12.) T.Hasler
2:0 (15.) A.Becker
2:1 (22.) H.Hubrich
3:1 (87.) N.Edling

Zuschauer: ca.60

Aufrufe: 511

Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 12. Spieltag Kreisoberliga | So., 22.10.23 – 15:00 Uhr – ESV Gerstungen – SG SV Kali Unterbreizbach 0:2 (0:2)

Erneute Niederlage für unsere Erste Mannschaft im Heimspiel vom Wochenende. Dabei zeigte sich ein fast schon gewohntes Bild der letzten Wochen. Es wurde viel Aufwand betrieben und ordentlich nach vorne gespielt. Die Tore schossen am Ende allerdings wieder die anderen. So hieß es am Ende 0:2 und man steht auf Seiten des ESV, nach insgesamt acht Niederlagen, auf Tabellenplatz 13.

Gleich zu Beginn gab es eine Schrecksekunde, nach vier gespielten Minuten kollidierte ein Angreifer unserer Gäste mit Schlussmann Christian Güth. Unabsichtlich muss man dazu sagen und es wurde sich auch umgehend entschuldigt. Dennoch gab es eine längere Unterbrechung an deren Ende jedoch ein Weitermachen absehbar war und es musste nicht gewechselt werden.

Von da an sollte es etwas dauern bevor die Männer aus Unterbreizbach erneut im Gerstunger Strafraum auftauchten. Die Lok übernahm das Zepter und spielte sich über große Phasen des Spiels in des Gegners Hälfte fest. Dabei ergaben sich auch einige Chancen die allesamt vergeben oder vereitelt wurden. So kam es dann so wie es beinahe kommen musste, kurz vor der Halbzeit tauchten die Gäste doch nochmal in der Gerstunger Hälfte auf und trafen mit einem Doppelschlag vor der Halbzeit zum 0:2.

Gleiches Bild in Halbzeit Zwei, nur traf hier am Ende keiner mehr womit der Halbzeitstand auch gleichzeitig das Endergebnis war. Unsere Jungs ließen sich wiedermal nicht hängen und versuchten alles. Teilweise hochkarätige Möglichkeiten wurden vergeben. Selbst unter den Zuschauern war es frustrierend mit anzusehen. Doch es nützte nichts, am Ende stand man wieder mit einer Niederlage da und auch den Spielern sah man den Frust an.

Diese sollten den Kopf nun nicht hängen lassen, sondern am kommenden Sonntag in Vacha versuchen wieder für Glücksmomente zu sorgen. 14 Uhr wird angestoßen und wenn es vorne endlich mal klingelt, sollte vielleicht eine Überraschung drin sein. Denn spielerisch ist das Potenzial gewiss da. Also kommt vorbei und überzeugt euch selbst davon. Und unterstützt die Jungs! Bis dahin, schöne Woche und nur der ESV!

Torfolge:
0:1 (40.) J. Leithardt
0:2 (45.) J. Leithardt

Zuschauer: ca. 70

Aufrufe: 184

Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 10. Spieltag Kreisoberliga | So., 08.10.23 – 15:00 Uhr – ESV Gerstungen – TSV Sundhausen 1869 2:4 (1:2)

An dieser Stelle müssen wir, aus diversen Gründen, auf einen ausführlichen Spielbericht verzichten. Zusammenfassend lässt sich jedoch sagen, dass es am Ende kein großer und spielerischer Unterschied zwischen beiden Teams war. Wie das Ergebnis vielleicht vermuten lässt. Vielmehr lag es, wie so oft, an der Chancenverwertung. Unsere Gäste nutzten die wenigen Möglichkeiten und hatten leider einmal ordentlich Unterstützung von unserem Schlussmann. Kann passieren und aus Fehlern lernt man ja. Alos Kopf hoch Willi und beim nächsten Mal so souverän wie sonst agieren!

Auf der anderen Seite machte unsere Erste nicht genug aus den vorhandenen Chancen. So bleibt am Ende die Frage, ob es am kommenden Sonntag in Hötzelsroda besser funktioniert. Kommt alle mit und überzeugt euch gerne selbst davon. Die Jungs freuen sich über jede Unterstützung! Anstoß ist am 15.10 um 15 Uhr. Bis dahin, nur der ESV!

Tofolge:
0:1 (19.) R. Eißer
1:1 (20.) N. Edling
1:2 (36.) F. Ruecker
1:3 (57.) J. Hermann
1:4 (70.) B. Pufe
2:4 (80.) T. Hasler

Zuschauer: ca. 100

Aufrufe: 446
Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 6. Spieltag Kreisoberliga | Di., 03.10.23 – 14:00 Uhr – ESV Gerstungen – SG FSV Lautertal Bischofroda 1:4 (0:4)

1:4 im Wiederholungsspiel. Nachdem die erste Ansetzung wegen der schweren Verletzung von Maxi Hobert und der damit hereinbrechenden Dunkelheit abgebrochen werden musste, gab es nun also erneut das Duell mit unseren Gästen. Am Tag der deutschen Einheit schien sich unsere Erste Mannschaft auch absolut einig gewesen zu sein, zumindest was das versemmeln der ersten 45 Minuten anging.

Denn geschlossen, eben als echte Einheit, ging man auf ESV- Seite in der ersten Hälfte baden wie lange nicht. Und da fing es noch nicht mal an zu regnen.

Keiner der Akteure auf dem Platz, konnte auch nur annähernd an die großartige Leistung aus dem letzten Heimspiel anknüpfen. Irgendwie war in jeder Szene der Wurm drin und man machte sich das Leben nicht selten selbst schwer. Durch individuelle aber auch kollektive Aussetzer lud man die Männer aus Bischofroda quasi zum treffen ein. Einzig das Tor zum 0:4 vor der Halbzeit war nicht zu verteidigen und wirklich sehr sehenswert.

Nach ein paar Umstellungen zeigten unsere Jungs dann aber in Halbzeit zwei ihr anderes Gesicht. Denn wo schon jeder mit einem Debakel rechnete da zeigte sich der Kampfgeist der Mannschaft. Besser sortiert in der Defensive und mit der einen oder anderen Offensivaktion bekam man mehr Zugriff aufs Spiel und erzielte durch einen ebenfalls sehr sehenswerten Treffer durch Jonas Spieß den 1:4 Anschlusstreffer. Doch sollte dieser nur mehr Ergebniskosmetik sein.

Auch die Gäste kamen hier und da noch zu Möglichkeiten, scheiterten aber auch an sich oder der Gerstunger Defensive inklusive Schlussmann Güth. So bleibt am Ende zwar ein eindeutiges Ergebnis aber auch die Erkenntnis, dass es auch gegen gute Gegner was zu holen geben kann. Man sollte eben nur früh genug aufwachen. Was jedoch nicht die Leistung der Gäste schmälern soll die drei Punkte verdient aus dem Werra- Stadion entführten.

In eben diesem sehe wir uns am kommenden Sonntag, den 8. Oktober, ab 15 Uhr. Gegner ist der TSV Sundhausen 1869. Wir freuen uns auf ein starkes heimisches Publikum und wünschen eine schöne Woche. Bis dahin, nur der ESV!

Torfolge:
0:1 (14.) D. Voigt
0:2 (16.) D. Engajon
0:3 (42.) D. Engojan
0:4 (45.) J. Mäurer
1:4 (61.) J. Spieß

Zuschauer: ca. 120

Aufrufe: 393

Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 4. Spieltag Kreisoberliga | Sa., 02.09.23 – 15:00 Uhr – SG SV Eintracht Ifta – ESV Gerstungen 4:1 (1:1)

Samstag Nachmittag, Ifta gegen Gerstungen, wer braucht da schon die Bundesliga? Bei sehr guten Rahmenbedingungen und bestem Wetter zog es knapp 120 Zuschauer auf den Sportplatz und die sahen vor Spielbeginn eine sehr schöne Geste der Gastgeber. Als Zeichen der Anteilnahme und mit den besten Genesungswünschen versehen, gab es ein gerahmtes Trikot für Maximilian Hobert. Der frisch aus dem Krankhaus entlassene Gerstunger war nach seiner schweren Verletzung zum ersten Mal wieder dabei und nahm das Geschenk und die warmen Worte persönlich entgegen. Auch an dieser Stelle nochmal vielen Dank und großen Respekt für die Fairness und die Aktion nach Ifta!

Das Spiel selbst startete mit einer erwarteten Druckphase der Hausherren, viel lief dabei über die Außenbahnen. Doch wirklich gefährlich wurde es erstmal nicht für die ersatzgeschwächte Lok, die mit ausgedünntem Kader und teilweise angeschlagenen Spielern in die Partie ging. Dafür aber gut dagegenhielt und nach knapp 20 Minuten langsam aber sicher für etwas Entlastung sorgte und auch den Weg in den Angriff suchte.

Dies wurde dann umgehen belohnt, in der 21. Minute nutzte Tom Hasler einen Schnitzer in der Abwehr Iftas und schaltete schnell. Er holte sich den Fehlpass des Verteidigers und schloss aus gut 16 Metern trocken ab. Da gab es nicht viel zu halten. 0:1

Keine zwei Minuten später wurde es im Gerstunger Strafraum heiß, Christian Güth parierte stark konnte den Ball jedoch nicht festhalten doch der wurde fix von einem heraneilenden Verteidiger zur Ecke geklärt. So viel Aufmerksamkeit hätte man sich aus ESV- Sicht auch in der 35. Spielminute gewünscht. Da flog eine eher harmlose Flanke von rechts durch den Strafraum. Vorbei an Freund und Feind fand der Ball am Ende den gut postierten Steve Krebs der keine Mühe hatte zum 1:1 einzuschieben. Damit ging es dann auch in die Pause.

Die zweite Hälfte gestaltete sich mehr oder weniger wie auch die erste, nur eben leider ohne einen Treffer des ESV. Die Männer aus Ifta setzten auf Ballbesitz und erspielten sich ein paar gute Möglichkeiten. Doch auch unsere Jungs ließen sich nicht nur hinten festmachen, sondern hauten alles rein und kamen dadurch ebenso zu Abschlüssen.

Gegen Ende der Partie kamen die eben genannten Probleme langsam aber sicher zum Tragen. Die Beine wurden schwerer und Ifta legte frische Kräfte von der Bank nach. Dadurch gewann man für die letzten 15 Minuten sichtlich die Oberhand und erzielte die drei Treffer die am Ende drei Punkte für die Gastgeber bedeuten.

Nichtsdestotrotz hat sich die Erste Mannschaft über weite Strecken gut verkauft, bei etwas mehr Durchschlagkraft in der Offensive wäre vielleicht etwas mehr drin gewesen. So bleibt das 4:1, vielleicht ein Bisschen zu hoch aber doch verdient, für Ifta stehen. Die grüßen nun bei vier Siegen in vier Sielen von der Tabellenspitze. Der ESV liegt auf dem 12. Rang wo jedoch alles noch sehr eng beieinander ist im Mittelfeld.

Kommende Woche wird dann am Freitagabend gespielt. 18 Uhr sind wir zu gast bei der SG FC Schweina Gumpelstadt II. Kommt vorbei und macht etwas Lärm für die Jungs! Bis dahin, eine angenehme Woche und nur der ESV!

Torfolge:
0:1 (21.) T. Hasler
1:1 (35.) St. Krebs
2:1 (76.) T. Leinhos
3:1 (82.) J. Nennstiel
4:1 (90.) St. Krebs

Zuschauer: ca. 120

Aufrufe: 385

Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 3. Spieltag Kreisoberliga | So., 27.08.23 – 15:00 Uhr – ESV Gerstungen – Mosbacher SV 2:4 (0:1)

Der vergangene Sonntag stand im Gerstunger Werra- Stadion ganz im Zeichen des Zusammenhalts. Zumindest vor dem Anpfiff. Denn mit den Szenen des Freitagabends noch im Kopf schickte man eine liebe Geste an Maximilian Hobert.

Nebenbei wurde dann auch noch Fußball gespielt. Der Mosbacher SV war angereist und nahm am Ende des Spiels die drei Zähler mit nach Hause. Ob dass so hätte sein müssen sei dahingestellt, doch ändern konnte man auch nach Abpfiff der Partie nichts mehr.

Zu Beginn zwangen die Gäste unserer Mannschaft ihr Spiel auf und kamen auch zu einigen Abschlüssen. Einen davon parierte Christian Güth, gewohnt stark auf der Linie, nach einer Ecke reaktionsschnell. Bis dahin war das Spiel des ESV geprägt durch kleinere Unzulänglichkeiten im Spielaufbau und auch die Ballannahme wollte nicht immer so gelingen. Doch dies legte sich mit zunehmender Spieldauer. Änderte jedoch nichts daran, dass es nach 25 Minuten zu einer zweiten Großchance der Mosbächer kam. Allein auf weiter Flur lief ein Angreifer auf des Gerstunger Gehäuse zu doch Güth machte die kurze Ecke dicht und wehrte mit dem Fuß ab.

Die Lok kam danach besser in Schwung, doch fehlte die letzte Nuance im Spiel nach vorne. Ein Umstand der nicht eben besser wurde als Daniel Mayer den Platz frühzeitig verlassen musste. Aber glücklicherweise auch nicht schlechter, da er durch den eigentlich schon pensionierten Sebastian Göricke ersetzt wurde. Doch auch er konnte das denkbar schlechte Ende der ersten Hälfte nicht abwenden. Denn kurz vor der Pause offenbarte sich ein großes Loch in der ESV- Verteidigung. Diese wussten die Männer vom SVM zu nutzen, spielten den Ball scharf in den Strafraum und Lucas Andreas Braun brauchte nur noch den Fuß an den Ball zu halten.

Nach dem Seitenwechsel schienen dann auch die letzten im Dress des ESV das Plakat gelesen zu haben denn die Jungs bäumten sich auf und kämpften sich in die Parte, wie wir es schon oft erlebt haben in den vergangenen Monaten und Spielzeiten. Deutlich mehr Ballbesitz und auch ein paar schöne Spielzüge waren die logische Konsequenz des gezeigten Einsatzes. Den schönsten des Spiels schloss William Löhn in der 60. Minute zum 1:1 ab. Niklas Hennig kam stark über die linke Außenbahn, sah den gut postierten Jonas Spieß neben sich. Dieser flankte auf den bereits erwähnten Göricke der wunderbar zurücklegte auf William, der den Ball unhaltbar in den Maschen versenkte.

Leider war die Freude nicht von großer Dauer da es kaum länger als 15 Minuten dauerte ehe die Gäste mit zwei Treffern in Führung lagen. Philipp Urban und Felix Hellmuth besorgten die Treffer für den SV. Einer unter etwas unglücklicher Mitthilfe des mittlerweile durchnässten Rasens und des daraus resultierenden Ausrutschers unserer Nummer 1, bzw. 22. Passiert.

Die Jungs gaben sich trotzdem nicht auf und schnupperten nochmal am Remis. Zumindest als sich der junge und wieder sehr lauffreudige Nils Edling ein Herz fasste und mit einem starken Schuss in die kurze Ecke den sehenswerten 2:3 Anschluss erzielte. Doch am Ende sollte es leider nicht sein.

Im Gegenteil, kurz vor Ende der Partie kam es zu eher unschönen Szenen. Oben genannter Urban und Andy Schurstein gerieten bei einem Zweikampf nahe der Trainerbänke aneinander. Nachdem der Ball und beide Spieler im Seitenaus landeten hakte der am Boden liegende Spieler aus Mosbach gegen Schurstein nach, was diesen veranlasste seinen Gegenspieler zu schubsen. Eine Unsportlichkeit die später mit Gelb verwarnt wurde. Urban wusste sich danach nicht anders zu helfen und schlug mit der Faust zu. Eine Handlung gewiss aus dem Affekt, doch wurde er danach vom Schiedsrichter mit Rot vom Platz gestellt. All dass, nachdem die Streithähne von den beiden Bänken auseinandergebracht wurden. Turbulente Szenen die es eigentlich nicht braucht.

Als sich die Gemüter beruhigt hatten wurde nochmal angepfiffen. Ein paar Minuten liefen noch dahin und der ESV legte sich leider noch das zweite Ei ins Nest. Max Golle verschätzte sich etwas beim Rückpass und Christian Güth haderte ein weiteres Mal mit der Standfestigkeit. Nutznießer war Kevin Spittel der richtig stand und den Ball ins leere Tor schob. 2:4 und damit der Endstand.

Wie bereits Eingangs erwähnt, eine Niederlage die nicht hätte sein müssen und ein Spiel welches ein Unentschieden durchaus verdient gehabt hätte. Ebenso wie ein schöneres Ende, ohne die bekannten gesanglichen Ergüsse der mitgereisten Gästefans.

So bleibt am Ende zwar die Niederlage aber eben doch auch die Erkenntnis, dass es manchmal durchaus wichtigeres als Fußball gibt. Denn gekämpft haben die Jungs für Ihre Kammeraden und gezeigt, dass Einsatz und Zusammenhalt einiges bewegen können. Wenn auch leider keine drei Punkte dabei herausgekommen sind.

Doch diese kann es schon am kommenden Wochenende geben. Da reist die erste Mannschaft nach Ifta zum Tabellenführer. 15 Uhr wird angestoßen und wir hoffen Ihr seid dabei und unterstützt die Jungs kräftig. Bis dahin, eine gute Woche und nur der ESV!

Torfolge:
0:1 (43.) L. A. Braun
1:1 (60.) W. Löhn
1:2 (67.) Ph. Urban
1:3 (74.) F. Hellmuth
2:3 (80.) N. Edling
2:4 (90.) K. Spittel

Zuschauer: ca. 100

Aufrufe: 350
Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 6. Spieltag Kreisoberliga | Fr., 25.08.23 – 18:30 Uhr – ESV Gerstungen – SG FSV Lautertal Bischofroda Abbruch (0:1)

Schlimmer Start ins Wochenende…

Die dicken Regenwolken und die angesagten Schauer hatten sich etwas verzogen, die Sonne kam pünktlich zu Spielbeginn raus, das Werrastadion füllte sich doch noch pünktlich zum Anstoß mit einigen Zuschauern. Eigentlich sah es nach einem vielversprechenden Start ins Fußballwochenende aus.

Doch leider verletzte sich unser Spieler Maximilian Hobert unmittelbar nach Anpfiff zur 2. Halbzeit schwer. Nach einem Foulspiel auf Höhe der Mittellinie brach er sich Schien- und Wadenbein. Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Schiedsrichter Valentin Fliedner für die Unterstützung und geleistete Erste Hilfe auf dem Platz. Ebenso beim Team vom Rettungswagen.

Da das Spiel für einige Zeit unterbrochen werden musste konnte es durch die hereinbrechende Dunkelheit nicht fortgesetzt werden und wurde folgerichtig abgebrochen. Nach jetzigem Kenntnisstand kommt es zu einer Neuansetzung.

Wir wünschen alles, alles Gute, eine schnelle und vor allem vollständige Genesung!

Am Sonntag steht dann um 15:00 Uhr das Heimspiel gegen den Mosbach SV an. Kommt ins Werrastadion und unterstützt die Jungs!

Aufrufe: 420
Kategorien
Fußball Verein

Den Spielstand noch besser im Blick

Dass haben in Zukunft alle Zuschauer die ins Gerstunger Werra- Stadion kommen. Durch eine größere, finanzielle, Investition und der dazugehörigen Arbeit, können Heim- und Gästefans das aktuelle Ergebnis in Zukunft auf einer digitalen Anzeigetafel ablesen. Diese, nachhaltig mit Sonnenenergie betrieben, wurde auf Höhe der Mittellinie auf der Werraseite fest im Boden verankert und kann von jedem Platz im Stadion gut eingesehen werden.

Selbstverständlich wäre dies ohne unsere Sponsoren, Partner und beteiligte Vereinsmitglieder nicht möglich gewesen. Dafür sagen wir Danke.

Allen voran Fikret Aslan, Inhaber von Gerstungen- Automobile, durch dessen großzügige Spende die Tafel angeschafft werden konnte.

Ebenso ein Dankeschön an Herrn Igor Barsurkow und die Firma Wicona, durch deren Beteiligung in Form von geliefertem Material konnte die Tafel letztendlich erst befestigt und aufgebaut werden.

Alles Material nützt jedoch nichts, wenn es nicht ordentlich verarbeitet wird. Hier wiedermal ein großes Dankeschön an Roger Jäckel der einiges an Zeit und Engagement eingebracht hat, um die Anzeigetafel zu installieren und in Betrieb zu nehmen. Wie auch Matthias Rudloff, Thomas Bauer und jedes weitere Mitglied, dass sich mit eingebracht hat.

Wir, der ESV, sind dankbar für die gute Zusammenarbeit und bedanken uns bei allen Beteiligten und sind selbstverständlich ebenso da, wenn unsere Hilfe an anderer Stelle benötigt wird. In einer Zeit wie der heutigen ist es schön, zuverlässige Partner an seiner Seite zu haben. Daher werden wir uns auch in Zukunft so gut es geht gegenseitig unterstützen und freuen uns auf die kommenden Jahre.

PS: Für alle Nostalgiker und Fußballromantiker sei hier noch erwähnt, wenn die Technik doch mal versagen sollte, dann bleibt auch in Zukunft keiner im Unklaren. Denn die analoge Platte neben dem Kiosk bleibt natürlich bestehen, man weiß ja schließlich nie. 😊

Aufrufe: 405