Kategorien
Fußball Verein

Gemeinsam stark für die Region

Liebe Fans des ESV Gerstungen,

wir freuen uns, euch über eine bedeutende Veränderung für die kommende Saison zu informieren. Um die Zukunft des Fußballs in unserer Region zu sichern, gehen wir eine Dreier-Spielgemeinschaft mit dem SV Grün-Weiß Gospenroda und dem SV Dippach 1926 ein. Diese Entscheidung war notwendig, da einfach mehrere Jahrgänge fehlen und daraus resultierend nicht genügend Seniorenspieler für einen eigenständigen Spielbetrieb zur Verfügung stehen.

Durch diese Spielgemeinschaft können wir nicht nur den Spielbetrieb aufrechterhalten, sondern auch unseren Jugendlichen und Kindern eine Perspektive bieten, auch im Erwachsenenalter gemeinsam, wie bisher in der Jugendspielgemeinschaft auf dem Platz zu stehen.

Unsere erste Mannschaft findet man unter dem Namen SV Grün-Weiß Gospenroda und diese spielt in der kommenden Saison in der Landesklasse. Die Heimspiele finden in der Regel sonntags um 15:00 Uhr im Waldstadion in Gospenroda statt.

Die zweite Mannschaft, die unter dem Namen SG ESV Gerstungen I aufläuft, spielt aufgrund des Rückzugs von Ohratal II weiterhin in der Kreisoberliga. Die Heimspiele werden im Normalfall samstags um 15:00 Uhr im Werra-Stadion ausgetragen.

Unsere dritte Mannschaft, gemeldet unter dem Namen SG ESV Gerstungen II, tritt in der Kreisklasse an. Diese Mannschaft bestreitet ihre Heimspiele sonntags 15 Uhr in Dippach.

Wir sind überzeugt, dass diese Spielgemeinschaft eine Chance für eine sportlich erfolgreiche Zukunft darstellt.
Die jahrelange erfolgreiche und gute Zusammenarbeit in der Jugendspielgemeinschaft soll sich nun auch im Seniorenbereich fortsetzen.
Durch die Konstellation der verschiedenen Ligen (Landesklasse, Kreisoberliga und Kreisklasse) können wir für jeden eine lukrative und leistungsgerechte Möglichkeit bieten, Fußball vor Ort zu spielen.

Unterstützt uns weiterhin tatkräftig und seid bei unseren Spielen dabei!

Mit sportlichen Grüßen,
Euer ESV Gerstungen

Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 28. Spieltag Kreisoberliga | So., 26.05.24 – 15:00 Uhr – ESV Gerstungen – SG VfB 1919 Vacha 3:3 (2:0)

Wann immer Ausgleichstore in letzter Minute fallen, fühlen sie sich meist an wie ein spät errungener Sieg. Es gibt jedoch Tage, an denen fragt man sich was man mit dem gewonnenen Punkt anfangen soll oder warum nicht noch mehr drin war? Noch mehr Spielzeit, noch eine weitere letzte Chance, noch mehr Euphorie. Einen solchen Tag erlebten gestern all diejenigen im Werra- Stadion, die es mit dem ESV halten. Denn wirklich befriedigend fühlte sich das alles nicht an, nach dem späten Treffer zum 3:3 gegen Vacha. Und doch sei gleich hier schon gesagt, die Hoffnung auf Rettung ist nicht nur noch da, sondern stirbt selbstverständlich wie immer zum Schluss.

Beginnen wir jedoch mit dem Spielverlauf. Dieser gestaltete sich in den ersten 45 Minuten außerordentlich positiv für unsere Jungs. Spielfreude und Zug zum Tor vom Start weg. All das bekamen die Zuschauer von unserer Ersten Mannschaft geboten. Was in der 21. Minute zum 1:0 führte. Tom Hasler schlug eine schöne Flanke in den Strafraum der Gäste und Daniel Mayer, trotz seiner Größe nicht eben als der Horst Hrubesch vom ESV bekannt, vollendete tatsächlich mit dem Kopf. Der Jubel war groß und man versuchte gleich nachzulegen. Was auch nur fünf Minuten später klappen sollte. Aus kurzer Distanz drückte Karsten Lusky den Ball über die Linie.

Mit diesem 2:0 ging es auch in die Pause, nach einer ersten Halbzeit die bis auf wenige Ausnahmen überlegen geführt wurde. Mathias Klatt, der sonst im Mittelfeld zu finden ist, half verletzungsbedingt im Kasten aus und machte seine Sache sehr gut. Was er zu vereiteln hatte gelang, selbst im Eins gegen Eins. Auch bei den späteren Gegentreffern war für ihn nicht viel zu machen.

Womit wir bei der zweiten Hälfte angekommen wären. In der nicht mehr so viel funktionieren sollte. Zumindest auf Seiten des ESV. Vacha kam immer besser ins Spiel und näherte sich dem Gerstunger Strafraum an. Was zuerst glücklos blieb verwandelte sich binnen 15 Minuten in einen Alptraum. Aus 2:0 wurde ein 2:3 und der Wille unserer Ersten schien gebrochen. Hängende Schultern, Fehlpässe und der berühmte Schritt zu spät waren des Öfteren zu sehen. Doch komplett aufgeben wollte sich keiner.

Und damit sind wir wieder beim Anfang und der noch immer bestehenden Hoffnung. Denn diese starb auch am Sonntag nicht sondern führte dazu, dass es am Ende ein Freistoß von Max Golle war der das 3:3 besorgte. Und eben diese sollte es auch sein mit der man am kommenden Wochenende nach Eisenach reist. Dort trifft unsere Erste am Samstag, den 1. Juni, um 15 Uhr auf den FC Eisenach. Der am vergangenen Wochenende in Ifta gewinnen konnte und somit einen Punkt vor dem ESV steht. Doch was könnte es Schöneres geben als einem euphorisierten Gegner ein Bein zu stellen?

Also, an alle Auswärtsfahrer, auf nach Eisenach und unterstützt unsere Jungs im vorletzten Spiel der Saison! Gemeinsam ist vieles möglich und dann wird man sehen, was der gewonnene Punkt vom Wochenende wert sein kann.

Bis dahin, eine schöne Woche und nur der ESV!

Torfolge:

1:0 (21.) D.Mayer
2:0 (26.) K.Lusky
2:1 (58.) M.Lückert
2:2 (62.) M.Lückert
2:3 (72.) K.Nube
3:3 (91.) M.Golle

Zuschauer: ca. 100

Aufrufe: 360

Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 26. Spieltag Kreisoberliga | Fr., 10.05.24 – 18:00 Uhr – ESV Gerstungen – SG FC Schweina-Gumpelstadt II 4:1 (1:1)

Drei Punkte vor heimischem Publikum, bei bestem Wetter und guter Stimmung nach dem Spiel. Besser hätte unserer Erste Mannschaft kaum in das Wochenende starten können, an dem zwei Partien anstanden. 4:1 hieß es am Freitagabend gegen die zweite Mannschaft der SG FC Schweina- Gumpelstadt. Was die Zähler wert sind wird sich in ein paar Wochen zeigen, nachdem man das zweite Spiel vom Sonntag, wie wir nun bereits wissen, leider nicht so erfolgreich gestalten konnte. Auch diesen Bericht findet ihr natürlich auf unserer Seite.

Doch nun zum Freitag. Die Lok agierte spielfreudig und offensiv und kam so immer wieder zu Möglichkeiten. Jonas Spieß und Tom Hasler verpassten zunächst. Doch Spieß sollte in der 21. Minute erneut eine Schusschance erhalten. Nach einer schönen Hereingabe von Hasler ließ Daniel Mayer den Ball clever durch und Jonas schloss daraufhin satt ab. 1:0 der Zwischenstand.

Dieser hielt bis zur 44. Spielminute, denn kurz vor der Pause bekamen die Gäste noch einen Freistoß zugesprochen. Zum Leidwesen der ESV Spieler und Anhänger landete dieser sehenswert im Netz und es ging mit einem 1:1 in die Pause.

Der zweite Durchgang ließ sich dann ebenso gut an wie der vorherige. Nachdem Mayer noch fünf Minuten abgespult hatte musste er den Platz verlassen und Sebastian Goericke kam aufs Feld. Und mit ihm wurde es sofort brandgefährlich. Nach handgestoppten 37 Sekunden versenkte er den Ball im Netz und ließ die Abwehr inklusive Torwart beinahe so alt aussehen wie er es selbst schon tut.

Goericke machte auch im Anschluss viel Betrieb und beschäftigte die Verteidiger. Ebenso wie Max Golle der nach einem starken Abschluss auf die kurze Ecke nur am Keeper scheiterte. Dieser musste sich dann in der 67. Minute aber doch nochmal geschlagen geben. Wieder war es Sebastian Goericke der nach einem schönen Ball in den Lauf den Schlussmann umkurvte und den Ball zum 3:1 einschob.

Wer dachte der Routinier hätte sein Pulver damit verschossen sah sich getäuscht. Denn in der 90. Minute setzte er sich selbst die Krone auf und machte den lupenreinen Hattrick perfekt. Aus der eigenen Hälfte startend ließ er Freund und Feind stehen, schoss die Linie entlang wie man es von ihm kennt und versenkte den Ball, vorbei am Torhüter zum 4:1 Endstand. Böse Zungen behaupten dies wäre ohne die Vorarbeit von Mayer, der die Gegenspieler bereits in der ersten Hälfte müde gelaufen hatte, nicht möglich gewesen. Ganz sicher war sich da jedoch keiner.

Was aber sicher ist, dass es ohne eine gutstehende Hintermannschaft inklusive Keeper und eine mannschaftlich geschlossene Leistung nicht in der Form machbar gewesen wäre. Hier sei auch Karsten Lusky erwähnt, der mit seiner Erfahrung und Übersicht stets als Ruhepol im Mittelfeld agierte und so manchen Ball per Kopf stark weiterleitete. Alles in allem stand jedoch eine Mannschaft auf dem Platz die alles reinhaute und dies hoffentlich auch in den verbleibenden Partien noch tut.

Die nächste Möglichkeit bietet sich am 26. Mai. 15 Uhr wird gegen die SG VfB 1919 Vacha angestoßen. Also kommt alle ins Werra Stadion und unterstützt die Jungs im Abstiegskampf! Zusammen ist ganz bestimmt noch einiges möglich.

Bis dahin, alles Gute und nur der ESV!

Torfolge:
1:0 (21.) J. Spieß
1:1 (44.) R. Heger
2:1 (51.) S. Göricke
3:1 (67.) S. Göricke
4:1 (90.) S. Göricke

Zuschauer: nur ca. 60

Aufrufe: 259

Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 19. Spieltag Kreisoberliga | So., 17.03.24 – 14:00 Uhr – ESV Gerstungen – SG SV Eintracht Ifta 1:3 (0:1)

1:3 hieß es am Ende der Partie unserer Ersten Mannschaft am vergangenen Wochenende. Drei Punkte für Ifta also, die keineswegs unverdient sind, doch spiegelt das Ergebnis den Spielverlauf nicht in vollem Umfang wider. Was auch die Torfolge schon erahnen lässt. Am Ende bleibt der Frust auf Gerstunger Seite, sich wieder nicht belohnt zu haben für den betriebenen Aufwand.

Die erste Hälfte begann wie man es erwarten konnte. Die Gäste versuchten von Beginn an Tempo zu machen und waren über große Strecken auch die spielbestimmende Mannschaft. Kamen so zu einigen Abschlüssen, die allesamt jedoch eher aus der zweiten Reihe und nicht sonderlich gefährlich waren. Bis zur 34. Minute. Hier segelte ein Freistoß, dessen Entstehung zumindest ein paar Fragen aufwarf, in den Strafraum und Leinhos erzielte den 0:1 Führungstreffer für die Eintracht. Bis dahin und auch bis zur Halbzeit hielt die ESV Defensive allerdings gut.

Die zweite Halbzeit begann dann etwas besonnener und brauchte gute 15 Minuten, ehe es wieder ein paar Szenen in Strafraumnähe zu sehen gab. Auch unsere Jungs kamen zu Abschlüssen. Aber ins Tor wollte der Ball leider nicht. Daher kam es dann, wie es fast schon kommen musste. 83. Minute, eine weitere strittige Szene und der zweite Treffer für die Gäste aus Ifta. Bis dahin und selbstverständlich auch in den folgenden Minuten, hauten unsere Jungs alles rein und zeigten eine geschlossene und kämpferische Leistung. Christian Güth zeigte wie so oft ein paar starke Reflexe und verhinderte weitere Gegentreffer.

So gelang dann in der ersten Minute der Nachspielzeit der 1:2 Anschluss durch Jonas Spieß, doch auch diese Freude währte nur kurz denn keine zwei Minuten später flog der Lok ein eigener Freistoß von der Mittellinie um die Ohren. Güth, der den Ball nach vorne geschlagen hatte, war leider noch nicht in seinem Kasten zurück und so trudelte der Schuss von Karsten Schwanz ohne große Gegenwehr ins Tor und markierte den Endstand.

Die geübte Kritik an den Entscheidungen der Unparteiischen, die gewiss nicht jeder teilt, soll hier keineswegs den Sieg der Männer aus Ifta schmälern. Am Ende war man spielerisch überlegen und auch Torgefährlicher und die drei Zähler gehen absolut in Ordnung. Doch ein klein Wenig mehr Glück auf Gerstunger Seite und es wäre vielleicht ein Punkt greifbar gewesen.

So heißt es wiedermal nicht den Kopf hängen lassen und nächsten Sonntag den Wendepunkt gegen Hötzelsroda zu schaffen. Im nächsten Heimspiel heißt es 14 Uhr Anstoß im Werra- Stadion. Wir freuen uns über jeden Besucher und wünschen eine schöne Woche.

Nur der ESV!

Torfolge:
0:1 (34.) T. Leinhos
0:2 (83.) St. Krebs
1:2 (90.) J. Spieß
1:3 (90.) K. Schwanz

Zuschauer: ca. 100

Aufrufe: 566

Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 17. Spieltag Kreisoberliga | So., 03.03.24 – 14:00 Uhr – ESV Gerstungen – SG SV Borsch 1925 II 1:1 (0:0)

Nach zwei Niederlagen in Folge gab es am vergangenen Sonntag wieder einen Grund zur Freude bei unserer Ersten Mannschaft. Durch das 1:1 im Heimspiel gegen die SG SV Borsch 1925 II gab man den letzten Platz in der Tabelle ab. Viel wichtiger in dem Zusammenhang war aber die Art und Weise, wie der Punkt ergattert wurde.

Neutralisierte sich beide Teams im Verlauf der ersten Hälfte, so bot die zweite dann umso mehr Unterhaltung für die knapp 73 Zuschauer. Endlich rannte er ESV entschlossener an und erspielte sich ein paar Chancen. Mal durch gute Spielzüge, mal durch Standardsituationen. Doch das Glück im Abschluss war den Jungs einfach nicht gegeben.

Dies spielte den Gästen aus Borsch in die Karten, denn mit andauernder Spielzeit wurden auch sie immer gefährlicher. Hatte man auf Gerstunger Seite zunächst noch Glück und bleib verschont so war es dann in der 82. Minute doch soweit. Durch einen kleinen Abstimmungsfehler in der Defensive gelangte der Ball in den Strafraum und letztlich auch ins Tor. 0:1 nach viel Aufwand, bitterer konnte es kaum laufen.

Doch anstatt die Köpfe hängen zu lassen, kämpfte die Mannschaft und haute nochmal alles rein. Motiviert durch Anfeuerungsrufe von der Bank und auch von den Rängen, zeigte die Lokomotive was mit Zusammenhalt und Willen bewegt werden kann. Jonas Spieß vollendete in der 93. Minute eine Hereingabe und der Jubel kannte kein Halten mehr.

Was bleibt, ist ein Punkt der sich wie ein Sieg anfühlt und Auftrieb geben sollte. Denn bereits am kommenden Sonntag geht es für unsere Erste Mannschaft nach Mosbach. Anstoß ist am 10. März um 14 Uhr. Auch hier ist mit der richtigen Einstellung und einer mannschaftlich geschlossenen Leistung alles drin. Nehmt die positive Stimmung mit und gebt alles! So hoffentlich auch die Auswärtsfahrer*innen.

Eine schöne Woche bis dahin und nur der ESV!

Torfolge:
0:1 (82.) F. Günther
1:1 (90.+2) J. Spieß

Zuschauer: ca. 80

Aufrufe: 591

Kategorien
Fußball Verein

William Löhn verlässt die Lokomotive

William Löhn verlässt den ESV und wird ab der Rückrunde den hessischen Kreisoberligsten SG Werratal in seiner ursprünglichen Torwartposition zwischen den Pfosten unterstützen.

Wir danken William von ganzen Herzen für seinen stets aufopferungsvollen und couragierten Einsatz für den ESV ob nun auf dem Feld, zwischen den Pfosten oder neben dem Platz und wünschen für den weiteren sportlichen Werdegang alles erdenklich Gute! 

Aufrufe: 1217

Kategorien
Fußball Verein

I.Mannschaft – 2. Runde Kreispokal | Sa., 18.11.2023 – 14.00 Uhr – SG Falken – ESV Gerstungen 2:1 (2:1)

Frühes Aus im Pokal für unserer Erste, dass so ganz sicher nicht geplant war aber am Ende so steht. Wenngleich wie so oft mehr drin gewesen wäre. Und nicht nur der Pokal hat seine eigenen Gesetze, um mal gleich mit einer Floskel einzusteigen, sondern auch der Fälksche Sportplatz. Die doch etwas geringeren Abmaße haben schon so manchen Gegner ins Straucheln gebracht und sollten auch unseren Jungs Probleme bereiten. Doch nur am Platz lag es ganz sicher nicht, auch ehrgeizige und kämpferische Hausherren machten es der Mannschaft nicht eben leichter.

Es dauerte auch gar nicht lang, bis zur siebten Spielminute, bis die Gastgeber in Führung gingen. Einem Einwurf folgte ein langer Ball aus dem Halbfeld, dieser segelte in den Gerstunger Strafraum und wurde von Tim Stein verwertet.

Im direkten Gegenzug gab es Freistoß für unsere Jungs und Mathias Klatt hätte sich gerne ein kleines Geburtstagsgeschenk gemacht. Straff und flach schoss er aufs Tor doch tauchte der Schlussmann der SG Falken gut ab und konnte abwehren. Auch der straffe Nachschuss fand nicht den Weg ins Tor und wurde geklärt.

In der 18. Minute war es dann Maurice Meng der von einem katastrophalen Fehler in der Gerstunger Defensive profitierte und nicht die größte Mühe hatte den Ball im leeren Tor unterzubringen.

In der Folge fing sich die Lok und zeigte auch auf, warum sie als Favorit in die Partie ging. In einer ordentlichen Druckphase vor der Halbzeit und durch die Hereinnahme von ESV- Legenden Andy Schurstein, die für mehr Stabilität und Ordnung sorgte, erspielte man sich einige Chancen. Doch leider war das Glück am Ende meist auf Seiten der Heimmannschaft. Bis zur 40. Minute denn da gelang Nils Edling der Anschlusstreffer.

Nach der Halbzeitpause zeigte sich über große Strecken ein ähnliches Bild wie in der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit. Ein ESV der anrannte und alles versuchte die Niederlage abzuwenden und eine SG Falken die verteidigte und hin und wieder für Entlastung durch vereinzelte Offensivaktionen sorgte.

Dies gipfelte in den letzten fünf bis zehn Minuten als unsere Jungs den Druck immer mehr erhöhten und mit allen Mitteln versuchten den Ball an und in den gegnerischen Strafraum zu befördern. Doch blieben am Ende nur die Versuche und ein paar vielversprechende Abschlüsse. Aber leider kein Torerfolg.

So war es am Ende wie so oft in dieser Saison, eine Mannschaft die kämpft und sich nicht aufgibt aber den Bock der Glücklosigkeit noch nicht umgestoßen hat. Um es mit Weltmeister Andreas Brehme zu sagen: Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß.

Am kommenden Samstag gastiert der ESV beim FSV 06 Ohratal II. Um 14.30 Uhr wird auf dem Kunstrasenplatz in Ohrdruf angestoßen. Vielleicht braucht es ein paar besondere Momente im Kellerduell um die Kehrtwende zu schaffen und drei Punkte einzufahren. Es wäre den Jungs zu wünschen. Also kommt vorbei und unterstützt sie dabei.

Bis dahin, noch eine feuchte Woche und nur der ESV!

Torfolge:
1:0 (7.) T. Stein
2:0 (18.) M. Meng
2:1 (40.) N. Edling)

Zuschauer: ca. 70

Aufrufe: 1685

Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 14. Spieltag Kreisoberliga | So., 05.11.23 – 14:00 Uhr – ESV Gerstungen – FC Eisenach 3:1 (2:1)

Durststrecke:

Substantiv, feminin: Zeitspanne, in der jemand Entbehrungen, Einschränkungen auf sich nehmen muss

Das Ende einer solchen, konnte man am vergangenen Wochenende in Gerstungen bestaunen. Immerhin waren fast 60 Zuschauer dabei, als es nach fünf Niederlagen in Folge mal wieder etwas zu feiern gab im Werra- Stadion. 3:1 hieß es nach 90 Minuten und drei wichtige Punkte wurden eingefahren. Bleibt nur zu hoffen, dass es kein Strohfeuer war.

Der ESV legte vom Start weg gut los und wollte keine Zweifel aufkommen lassen wer am Ende als Sieger vom Platz geht. So gab es nach neun Minuten das erste Highlight als Max Golle, zur Verwunderung Vieler mal wieder nicht im Sturm aufgestellt, nach einem Freistoß mit dem Kopf an den Ball kam und diesen bereits im Netz wähnte. Doch machte die starke Parade des Eisenacher Torhüters einen Strich durch die Rechnung. Kaum drei Minuten später zeigte der Schlussmann, dass es auch anders geht. Weit vorm eigenen Tor spielte er einen Ball zu einem Mitspieler viel zu kurz und Tom Hasler reagierte mustergültig, nahm die Murmel mit links und versenkte sehenswert und unhaltbar in den Winkel.

Durch die starke Anfangsphase aufgepeitscht legte die Lok noch ein paar Kohlen nach und kam so in der 15. Minute zum 2:0. Der starke Hasler zog auf der rechten Außenbahn einen Sprint an und steckte den Ball in die Mitte zu Andy Becker. Dessen Schuss konnte der Keeper noch abwehren doch gab sich Becker damit nicht zufrieden, zeigte wie immer großen Einsatz und bekam den Ball im Nachsetzten über die Linie.

In der 22. Minute tauchten dann auch die Männer aus Eisenach im Gerstunger Strafraum auf. Hubrich bekam den Ball und legte diesen vom rechten auf den linken Fuß und schloss humorlos ab. Leicht verdeckt und nicht leicht zu halten schlug der Ball im Netz ein.

Wer nun befürchtete es würde wie in den letzten Wochen laufen sah sich getäuscht. Unsere Jungs behielten die Oberhand und spielten weiter munter nach vorne, ohne sich dabei zu belohnen. Henning, Löhn und nochmal Henning hätten schon vor der Halbzeit alles klarmachen können doch fehlten immer ein paar Zentimeter zum Glück. So ging es mit 2:1 relativ knapp in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte verlief dann relativ ähnlich. Der ESV blieb weiter spielbestimmend, suchte den Weg nach vorne und ließ hinten wenig zu. Sicher auch ein Verdienst von Routinier Andy Schurstein der mit Erfahrung und Übersicht einiges zum Sieg beitrug.

Den Deckel drauf machte dann in der 87. Minute Niels Edling. Nachdem Tom Hasler den mal wieder etwas weit vor Kasten stehenden Eisenacher Kepper mit einem Ball an die Latte überraschte, staubte Edling den Abpraller ab und schob den Ball ein. 3:1 und ein paar Minuten später war dann auch Schluss.

Bleibt zu hoffen, dass es nicht wieder so lange dauert bis man die nächsten Punkte einfährt. Eine gute Gelegenheit würde sich bereits am kommenden Wochenende bieten. Am 12. November spielt unsere Erste Mannschaft beim FSV Wacker 03 Gotha II, ein Team welches nur drei Punkte vor uns steht und somit eine gute Gelegenheit bietet den Anschluss zum Mittelfeld der Tabelle nicht abreißen zu lassen. 14 Uhr wird angestoßen, also alle ab nach Gotha und unterstützt die Jungs!

Bis dahin eine schöne Woche und nur der ESV!

Torfolge:

1:0 (12.) T.Hasler
2:0 (15.) A.Becker
2:1 (22.) H.Hubrich
3:1 (87.) N.Edling

Zuschauer: ca.60

Aufrufe: 661

Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 12. Spieltag Kreisoberliga | So., 22.10.23 – 15:00 Uhr – ESV Gerstungen – SG SV Kali Unterbreizbach 0:2 (0:2)

Erneute Niederlage für unsere Erste Mannschaft im Heimspiel vom Wochenende. Dabei zeigte sich ein fast schon gewohntes Bild der letzten Wochen. Es wurde viel Aufwand betrieben und ordentlich nach vorne gespielt. Die Tore schossen am Ende allerdings wieder die anderen. So hieß es am Ende 0:2 und man steht auf Seiten des ESV, nach insgesamt acht Niederlagen, auf Tabellenplatz 13.

Gleich zu Beginn gab es eine Schrecksekunde, nach vier gespielten Minuten kollidierte ein Angreifer unserer Gäste mit Schlussmann Christian Güth. Unabsichtlich muss man dazu sagen und es wurde sich auch umgehend entschuldigt. Dennoch gab es eine längere Unterbrechung an deren Ende jedoch ein Weitermachen absehbar war und es musste nicht gewechselt werden.

Von da an sollte es etwas dauern bevor die Männer aus Unterbreizbach erneut im Gerstunger Strafraum auftauchten. Die Lok übernahm das Zepter und spielte sich über große Phasen des Spiels in des Gegners Hälfte fest. Dabei ergaben sich auch einige Chancen die allesamt vergeben oder vereitelt wurden. So kam es dann so wie es beinahe kommen musste, kurz vor der Halbzeit tauchten die Gäste doch nochmal in der Gerstunger Hälfte auf und trafen mit einem Doppelschlag vor der Halbzeit zum 0:2.

Gleiches Bild in Halbzeit Zwei, nur traf hier am Ende keiner mehr womit der Halbzeitstand auch gleichzeitig das Endergebnis war. Unsere Jungs ließen sich wiedermal nicht hängen und versuchten alles. Teilweise hochkarätige Möglichkeiten wurden vergeben. Selbst unter den Zuschauern war es frustrierend mit anzusehen. Doch es nützte nichts, am Ende stand man wieder mit einer Niederlage da und auch den Spielern sah man den Frust an.

Diese sollten den Kopf nun nicht hängen lassen, sondern am kommenden Sonntag in Vacha versuchen wieder für Glücksmomente zu sorgen. 14 Uhr wird angestoßen und wenn es vorne endlich mal klingelt, sollte vielleicht eine Überraschung drin sein. Denn spielerisch ist das Potenzial gewiss da. Also kommt vorbei und überzeugt euch selbst davon. Und unterstützt die Jungs! Bis dahin, schöne Woche und nur der ESV!

Torfolge:
0:1 (40.) J. Leithardt
0:2 (45.) J. Leithardt

Zuschauer: ca. 70

Aufrufe: 300

Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 10. Spieltag Kreisoberliga | So., 08.10.23 – 15:00 Uhr – ESV Gerstungen – TSV Sundhausen 1869 2:4 (1:2)

An dieser Stelle müssen wir, aus diversen Gründen, auf einen ausführlichen Spielbericht verzichten. Zusammenfassend lässt sich jedoch sagen, dass es am Ende kein großer und spielerischer Unterschied zwischen beiden Teams war. Wie das Ergebnis vielleicht vermuten lässt. Vielmehr lag es, wie so oft, an der Chancenverwertung. Unsere Gäste nutzten die wenigen Möglichkeiten und hatten leider einmal ordentlich Unterstützung von unserem Schlussmann. Kann passieren und aus Fehlern lernt man ja. Alos Kopf hoch Willi und beim nächsten Mal so souverän wie sonst agieren!

Auf der anderen Seite machte unsere Erste nicht genug aus den vorhandenen Chancen. So bleibt am Ende die Frage, ob es am kommenden Sonntag in Hötzelsroda besser funktioniert. Kommt alle mit und überzeugt euch gerne selbst davon. Die Jungs freuen sich über jede Unterstützung! Anstoß ist am 15.10 um 15 Uhr. Bis dahin, nur der ESV!

Tofolge:
0:1 (19.) R. Eißer
1:1 (20.) N. Edling
1:2 (36.) F. Ruecker
1:3 (57.) J. Hermann
1:4 (70.) B. Pufe
2:4 (80.) T. Hasler

Zuschauer: ca. 100

Aufrufe: 575