Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 28. Spieltag Kreisoberliga | So., 26.05.24 – 15:00 Uhr – ESV Gerstungen – SG VfB 1919 Vacha 3:3 (2:0)

Wann immer Ausgleichstore in letzter Minute fallen, fühlen sie sich meist an wie ein spät errungener Sieg. Es gibt jedoch Tage, an denen fragt man sich was man mit dem gewonnenen Punkt anfangen soll oder warum nicht noch mehr drin war? Noch mehr Spielzeit, noch eine weitere letzte Chance, noch mehr Euphorie. Einen solchen Tag erlebten gestern all diejenigen im Werra- Stadion, die es mit dem ESV halten. Denn wirklich befriedigend fühlte sich das alles nicht an, nach dem späten Treffer zum 3:3 gegen Vacha. Und doch sei gleich hier schon gesagt, die Hoffnung auf Rettung ist nicht nur noch da, sondern stirbt selbstverständlich wie immer zum Schluss.

Beginnen wir jedoch mit dem Spielverlauf. Dieser gestaltete sich in den ersten 45 Minuten außerordentlich positiv für unsere Jungs. Spielfreude und Zug zum Tor vom Start weg. All das bekamen die Zuschauer von unserer Ersten Mannschaft geboten. Was in der 21. Minute zum 1:0 führte. Tom Hasler schlug eine schöne Flanke in den Strafraum der Gäste und Daniel Mayer, trotz seiner Größe nicht eben als der Horst Hrubesch vom ESV bekannt, vollendete tatsächlich mit dem Kopf. Der Jubel war groß und man versuchte gleich nachzulegen. Was auch nur fünf Minuten später klappen sollte. Aus kurzer Distanz drückte Karsten Lusky den Ball über die Linie.

Mit diesem 2:0 ging es auch in die Pause, nach einer ersten Halbzeit die bis auf wenige Ausnahmen überlegen geführt wurde. Mathias Klatt, der sonst im Mittelfeld zu finden ist, half verletzungsbedingt im Kasten aus und machte seine Sache sehr gut. Was er zu vereiteln hatte gelang, selbst im Eins gegen Eins. Auch bei den späteren Gegentreffern war für ihn nicht viel zu machen.

Womit wir bei der zweiten Hälfte angekommen wären. In der nicht mehr so viel funktionieren sollte. Zumindest auf Seiten des ESV. Vacha kam immer besser ins Spiel und näherte sich dem Gerstunger Strafraum an. Was zuerst glücklos blieb verwandelte sich binnen 15 Minuten in einen Alptraum. Aus 2:0 wurde ein 2:3 und der Wille unserer Ersten schien gebrochen. Hängende Schultern, Fehlpässe und der berühmte Schritt zu spät waren des Öfteren zu sehen. Doch komplett aufgeben wollte sich keiner.

Und damit sind wir wieder beim Anfang und der noch immer bestehenden Hoffnung. Denn diese starb auch am Sonntag nicht sondern führte dazu, dass es am Ende ein Freistoß von Max Golle war der das 3:3 besorgte. Und eben diese sollte es auch sein mit der man am kommenden Wochenende nach Eisenach reist. Dort trifft unsere Erste am Samstag, den 1. Juni, um 15 Uhr auf den FC Eisenach. Der am vergangenen Wochenende in Ifta gewinnen konnte und somit einen Punkt vor dem ESV steht. Doch was könnte es Schöneres geben als einem euphorisierten Gegner ein Bein zu stellen?

Also, an alle Auswärtsfahrer, auf nach Eisenach und unterstützt unsere Jungs im vorletzten Spiel der Saison! Gemeinsam ist vieles möglich und dann wird man sehen, was der gewonnene Punkt vom Wochenende wert sein kann.

Bis dahin, eine schöne Woche und nur der ESV!

Torfolge:

1:0 (21.) D.Mayer
2:0 (26.) K.Lusky
2:1 (58.) M.Lückert
2:2 (62.) M.Lückert
2:3 (72.) K.Nube
3:3 (91.) M.Golle

Zuschauer: ca. 100

Aufrufe: 339