Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 22. Spieltag Kreisoberliga | Fr., 09.06.23 – 18:30 Uhr – SG SV Grün-Weiß Gospenroda – ESV Gerstungen 8:0 (4:0)

Am vergangenen Freitag bestritt unsere Erste Mannschaft das, sogenannte, Derby und den Nachholer vom 22. Spieltag. Bei der SG SV Grün-Weiß Gospenroda setzte es eine herbe 8:0 Schlappe. In der Höhe sicher nicht ganz aber spielerisch absolut verdient. So viel Fairness sollte sein. Auch wenn es weh tat an der Seite zuschauen zu müssen…

Bei wunderbarem Wetter und guter Stimmung, immerhin waren 320 zahlende Zuschauer dem Ruf der Ansetzung gefolgt, hatten sich unsere Jungs einiges vorgenommen. War das Hinspiel doch eine klare Angelegenheit für die Lok gewesen. Doch was ein paar Monate so ausmachen können zeigte sich bereits kurz nach dem Anstoß.

Denkbar schlecht ging es los für unseren ESV. Direkt mit der ersten Chance schlug der Gastgeber zu und erzielte in der siebten Spielminute die Führung. Nach einer flachen Ecke stand Marcus Hohmann blank im Strafraum und musste den Ball nur einschieben. Dieser Treffer zeigte Wirkung, jedoch nicht in dem Umfang wie man hätte befürchten können. Gospenroda behielt zwar die Oberhand im Ballbesitz und kam auch zu einigen Chancen. Doch auch unsere Jungs sorgten hier und da nochmal für Entlastung und suchten den Weg in des Gegners Hälfte. Etwas, dass es ab Mitte des ersten Durchgangs nur noch selten zu sehen geben sollte.

Hier und da wäre sicher auch etwas drin gewesen, das Anspiel auf einen freien Mann zum Beispiel. Doch durch mangelnde bis nicht vorhandene Kommunikation blieb der entscheidende letzte Pass oft aus. Einzig zwei sehenswerte Fernschüsse sorgten für Gefahr durch den ESV.

So kam es in der 26. Minute fast schon wie es kommen musste. Nach einer zweiten Ecke lag der Ball wieder im Netz und die Grün-Weißen hatten nun Blut geleckt. Behielten den Ball lange in den eigenen Reihen und drängten den ESV in die Defensive. Nach einem Doppelpack von Jonas Jonik ging es mit einem eindeutigen 4:0 in die Halbzeit.

Die ausführliche Schilderung des zweiten Durchgangs spare ich euch und auch mir. Zusammenfassend kann man sagen, dass es Gospenroda einfach zu leicht gemacht wurde. Phasenweise kombinierte man sich mit ein paar einfachen Doppelpässen durch das Gerstunger Mittelfeld und die Abwehr gleich noch mit. Auch die fehlende Härte mag hier ein Grund sein. Selbstverständlich sollen alle gesund vom Platz gehen und die Fairness gewahrt bleiben. Doch hier und da ein kleines Zeichen, wer weiß. Man hätte zumindest die Höhe der Niederlage etwas kleiner halten können und gleichzeitig was für das Selbstvertrauen für die restlichen Spiele.

Auf keinem Fall möchte ich den Jungs den Einsatz und den Willen absprechen, dass steht mir auch nicht zu. Doch so musste man am Freitag zeitweise von einem Klassenunterschied sprechen. Und das wird weder dem Verein noch der Mannschaft gerecht. Dass sie es können haben sie oft genug bewiesen.

Deshalb gehen wir auch am heutigen Sonntag zum letzten Heimspiel ins Werra-Stadion nach Gerstungen. Gegen die SG EFC Ruhla wird um 15 Uhr angestoßen. Also kommt nochmal vorbei. Denn auch in schlechten Zeiten, nur der ESV!

Torfolge:

1:0 (07.) M.Hohmann
2:0 (26.) J.Trostmann
3:0 (39.) J.Jonik
4:0 (44.) J.Jonik
5:0 (54.) A.Schüler
6:0 (61.) J.G.Hartig
7:0 (68.) A.Schüler, Strafstoß
8:0 (84.) M.Hohmann

Aufrufe: 696