Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 28. Spieltag Kreisoberliga | So., 04.06.23 – 15:00 Uhr – SG SV Eintracht Ifta – ESV Gerstungen 3:3 (2:3)

Ein starker Beginn mit drei Toren in der ersten halben Stunde. Nur kleine Unsicherheiten, die Vorgaben des Trainerteams gut umgesetzt und gekämpft bis zum Schluss. Doch am Ende leider nicht das Maximum an Punkten herausgeholt. So kann man die Partie unserer Ersten Mannschaft vom Wochenende zusammenfassen und irgendwie, kann dass alles auch gut als Blaupause für die langsam endende Saison herhalten. 3:3 stand es am Ende einer umkämpften Partie in Ifta, ein Spiel in dem mehr drin gewesen wäre.

Bei wunderbarem Wetter und guten Bedingungen startete die Lokomotive mit ordentlich Dampf auf dem Kessel. Sieben Minuten waren gerade gespielt, da erzielte Sebastian Göricke die Führung für unsere Mannschaft. Mit einer starken Einzelleistung setzte er sich auf der rechten Außenbahn durch, drang in den Strafraum ein und schloss überlegt in die lange Ecke ab.

Kaum hatte sich der Jubel gelegt war wieder Grund zum Feiern angesagt. Kevin Hofmann sah sich nur noch dem Schlussmann der Hausherren gegenüber, nachdem er einen feinen Ball von Jonas Spieß in die Schnittstelle der Abwehr serviert bekam. Auch Kevin blieb ruhig und schob den Ball souverän am Torhüter vorbei ins Netz. 0:2 nach nicht einmal 10 Minuten. Zumindest bei den Auswärtsfahrern wurde dies freudig zu Kenntnis genommen.

In der Folge agierte der ESV weiter und der Heimelf blieb nur die Reaktion. So hätte der dritte Treffer schon früher fallen können, als es wieder Spieß war der den Ball nach Eroberung nach vorne trieb. Leider flog die Kugel nur an den Pfosten und auch der Nachschuss wurde pariert. Immerhin langte diese Aktion aber um die Iftaer aufzuwecken. Diese versuchten danach das Spiel zu machen, ohne dabei großen Druck auf die Defensive unserer Mannschaft auszuüben. Ebenso entstanden daraus kaum Chancen.

Anders unsere Elf. Nach 28 Minuten Tauchte Tom Hasler im Strafraum auf, auch sein Schuss ging nur ans Aluminium. Doch sollte dieses Mal der Nachschuss sitzen. Luca Giesen stand genau richtig und sorgte für die 0:3 Führung.

Wer dachte, dass sei es gewesen, lag leider falsch. Ifta gab sich nicht auf und nutzte die erste richtige Unsicherheit in der Gerstunger Abwehr eiskalt aus. Jannik Jäckel, der von Beginn an ran durfte, konnte aus kurzer Distanz noch stark halten. Hatte dem Nachschuss (mal wieder einer) jedoch nichts mehr entgegen zu setzen.

Ebenso sah es wenig später aus, als es drei Minuten vor der Halbzeit noch das 2:3 gab. Ein Freistoß aus dem Halbfeld wurde in den Strafraum geschlagen und Tobias Leinhos hatte den Kopf im richtigen Moment am Ball. Damit ging es dann in die Halbzeit.

Der zweite Durchgang bot dann zwar weniger Tore doch blieb ebenso unterhaltsam. Was natürlich an beiden Teams lag doch besonders an der Leistungssteigerung unserer Jungs. Was den Vergleich zu den vorherigen Spielen anbelangt. Nachdem man sich erst auf hohe Bälle auf beiden Seiten konzentrierte, besann sich der ESV auf ein gutes Kombinationsspiel wie man es auch in der starken Hinrunde des Öfteren zu sehen bekam. Dies führte auch gleich wieder zu Möglichkeiten welche jedoch ungenutzt blieben.

Auch die Gastgeber kamen hier und da zu guten Gelegenheiten was die Lokomotive nochmal wach rüttelte. Durch eine stabile Abwehrleistung sah alles danach aus, dass es mit dem Sieg klappen könnte. Doch leider dauert ein Spiel eben 90 Minuten und nicht nur 87.

Marius Schwanz trat an der linken Außenlinie an und brachte einen Freistoß im hohen Bogen in den Gerstunger Fünfmeterraum. Wie auch immer, ein kleiner Abstimmungsfehler reichte aus und der Ball flutschte ins Netz. Was selbst die umstehenden Heimfans schon nicht mehr glaubten war passiert. 3:3 und damit auch das Endergebnis.

Ein Ergebnis welches man auf Gerstunger Seite vorm Spiel definitiv unterschrieben hätte, sah man doch im Hinspiel keinen Stich. Nach dem gebotenen Spielverlauf allerdings mehr als ärgerlich für unsere Jungs. Die allerdings die positiven Aspekte mit in die Schlussphase der Saison nehmen sollten. So attestierte auch Trainer Tobias Scholl nach dem Spiel, es sei zwar schade doch mit ein paar Stunden Abstand überwiegt der Stolz auf die Mannschaft und das gezeigte. Die Jungs setzten die Vorgaben gut um, riefen endlich über einen großen Zeitraum ab was sie wirklich können und auch die Wechsler von der Bank haben sich ordentlich reingehauen.

Kurzum, eine mannschaftlich geschlossene und starke Leistung auf die man aufbauen kann und die auch am Freitag beim Auswärtsspiel in Gospenroda gebraucht wird. Dann ist am Freitagabend alles drin und man muss sich nicht verstecken!

18.30 Uhr ist Anstoß auf dem Sportplatz Gospenroda. Wie immer hoffen wir auf stabile Beteiligung im Auswärtsblock und damit auch ordentlich Unterstützung für unsere Jungs! Kommt rum und macht ordentlich Lärm. Bis dahin, wie immer eine schöne Woche und nur der ESV!

Torfolge:

0:1 (7.) S.Göricke
0:2 (8.) K.Hofmann
0:3 (28.) L.Giesen
1:3 (32.) T.Leinhos
2:3 (42.) T.Leinhos
3:3 (87.) M.Schwanz

Aufrufe: 672