Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 11. Spieltag Kreisoberliga | So., 15.10.23 – 15:00 Uhr – SG Hötzelsroda – ESV Gerstungen 3:2 (2:1)

Eigentlich ein couragierter Auftritt unserer Jungs im Auswärtsspiel, jedoch wieder mit den inzwischen bekannten Schwächen. Nächste bittere Pleite in Hötzelsroda und es bleibt dabei…wer vorne keine (zu wenig) Tore schießt, bekommt sie hinten rein und damit schon mal 5€ ins Phrasenschwein.

Das Spiel begann verheißungsvoll. Die Gastgeber überließen unserer Lok zunächst das Feld, griffen erst ab der Mittellinie an und standen hinten relativ kompakt. Durch gutes Kombinationsspiel kam der ESV so zu ersten Torabschlüssen, welche jedoch alle pariert oder zur Ecke geklärt werden konnten. Die Standards sollten sich jedoch an diesem Tag als ein probates Mittel erweisen und so war es schließlich Golle, der in der 10. Min den Ball mit dem Kopf über die Linie drückte. In der Folge weiter die Lok mit Möglichkeiten auf das 0:2, welches sicherlich mehr Sicherheit gegeben hätte. Und so kam es mal wieder dazu, dass eine unglückliche Aktion zum 1:1 Ausgleich führte. Lorke scheinbar mit dem standsichereren Schuhwerk, nutzte einen Ausrutscher, setzte sich auf außen durch und schob an Güth vorbei ins Tor ein (24´). Die Lok trotzdem weiter engagiert, während die Gastgeber nur vereinzelt mit Aktionen über lange Bälle auf die schnellen Außen agierten, welche jedoch oft zu früh starteten und dadurch regelmäßig im Abseits standen. So war es nach gegnerischem Ballgewinn auch ein langer Ball auf den in der eigenen Hälfte startenden Fitzner, der das 2:1 für Hötzelsroda erzielte.

Damit ging es in die Halbzeit. In dieser wurde gewechselt und zwar auf ungewohnter Position. Bei Keeper Güth ging es nicht weiter und so machte sich Jäckel für die 2. Halbzeit bereit. Der ESV weiter um Offensivdrang bemüht, kam schließlich nach einer Ecke zum verdienten Ausgleich. Nach straffer Hereingabe hielt Hasler am kurzen Pfosten den Kopf rein und köpfte zum 2:2 ein (56`). Dieser Spielstand sollte jedoch nicht lange halten, weil nach einem Freistoß von der Mittellinie Jäckel zunächst noch gedankenschnell reagierte, Kiesewetter aber den Abpraller über die Linie drückte (59´). Im weiteren Spielverlauf dann nicht mehr viele dicke Chancen, doch eine von Spieß MUSS der erneute Ausgleich sein. Nach starkem Solo tankt er sich durch die SGH-Abwehr, doch freistehend vor dem Tor schiebt er den Ball vorbei.

Und so bleibt es am Ende bei einem punktlosen Wochenende für die Herrenmannschaften des ESV.

Hoffen wir also beim nächsten Spiel der Lok auf etwas mehr Spielglück! Kopf hoch und weitermachen! Nächster Gegner ist am kommenden Sonntag die SG SV Kali Unterbreizbach im heimischen Werrastadion. Anstoß ist 15:00 Uhr. Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt, also kommt vorbei!

Torfolge:
0:1 (10.) M. Golle
1:1 (24.) J. Lorke
2:1 (35.) P. Fitzner
2:2 (56.) T. Hasler
3:2 (59.) R. Kiesewetter

Zuschauer: folgt

Aufrufe: 590