Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 14.Spieltag Kreisliga | So., 12.06.22 – 15.00 Uhr – ESV Gerstungen – SV BW Dermbach 1872 4:0 (2:0)

Am Sonntag, dem 12. Juni 2022, gab es in Gerstungen zum vorerst letzten Mal Kreisligafußball zu sehen. Ab der kommenden Saison rollt der Ball dann in Sachen Kreisoberliga durchs Werra- Stadion. So war es ein ganz besonderes Spiel, bzw. dass Drumherum. Denn verabschiedet wurde nicht nur die Spielklasse, sondern auch der ein oder andere Akteur, auf und neben dem Platz.

Grund für den Wechsel der Spielklasse, für den letzten der es noch nicht mitbekommen hat, ist natürlich der MEISTERTITEL und der damit verbundene Aufstieg für unsere Jungs der ersten Mannschaft. Hierfür auch an dieser Stelle nochmal alles Gute und den größtmöglichen Dank an alle Spieler, Fans, die Südkurve, Betreuer bei der Mannschaft, Helfer am Grill und im Kiosk, unsere Sponsoren und alle anderen wichtigen Menschen im und um den Verein ohne die dies alles nicht möglich gewesen wäre. Ebenso den GFK und unseren Stadionsprecher Michael Ender. Danke für eure Zeit und Unterstützung. Jeden beim Namen zu nennen würde den Rahmen sprengen. Doch seid euch sicher, unser Dank ist euch gewiss!

Hervorheben muss man an dieser Stelle auch Manfred „Bongiorno“ Schliebitz und Horst „Opa“ Nesselrodt. Nicht nur dass sie immer da sind, wenn ihr Typ gefragt ist. Der eine oder andere wäre wahrscheinlich nach dem Training und der Vorbereitung verhungert, wenn sich die beiden nicht so gut um das leibliche Wohl gesorgt hätten.

Ebenso Alexander Hopf der an der Rasenfront alles gegeben hat um den bestmöglichen Untergrund zu gewährleisten. Einigen Widrigkeiten zum Trotz, opferte er einige Stunden und gab alles damit sich Fans und Zuschauer beim Betreten des Stadions am saftigen Grün erfreuen konnten.

Auch Richard Berge möchte ich an dieser Stelle auf keinen Fall vergessen, denn ohne ihn würde ich hier weder etwas schreiben noch andere etwas lesen. Neben seinem Studium, Training, Spielen, Beer- Pong und Pendeln zwischen Gerstungen und Leipzig hat er sich die Zeit genommen diese Seite zu erstellen und die Pionierarbeit geleistet damit sie von anderen mit Leben gefüllt werden kann. Ganz zu schweigen von der Geduld die er aufbrachte um mir und Eric Fleckeisen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, wenn mal wieder was nicht klappte wie wir es uns vorgestellt hatten. Gemeinsam mit vielen anderen helfenden Händen und Handys betreuen wir die Website und Social-Media-Kanäle des Vereins. Ohne dich wären wir da manchmal mächtig aufgeschmissen. Dafür ein großes Dankeschön!

Und selbstverständlich auch unsere beiden Trainer Philipp Kutza und Tobias Scholl. Ich weiß nicht wie viele Stunden ihrer Freizeit sie in den letzten Jahren geopfert haben um die Mannschaft zusammenzustellen und zu motivieren. Vom Training und den Spielen am Wochenende mal ganz abgesehen. Es müssen einige gewesen sein und dafür gebührt euch mehr als Respekt und Dankbarkeit!

Damit dieser Tag auch ordentlich zelebriert werden konnte hatte man sich von Vereinsseite etwas Besonderes einfallen lassen und stellte neben dem Kiosk im Stadion noch einen Bierpils zur Verfügung. Ob des Wetters und der Temperaturen nicht die schlechteste Idee um schnellstmöglich die Flüssigkeitsvorräte der Spieler und anwesenden Zuschauer aufzufüllen. Hierfür auch nochmal ein riesiges Dankeschön an Sportfreund Torsten Rudolph! Der neben der eigentlichen Organisation des Ganzen auch noch zwei Fässer Freibier spendierte. Wenn ich mich richtig erinnere kamen diese ebenfalls sehr gut an. Da dürfte auch kein Tropfen übriggeblieben sein.

Bevor gespielt werden konnte gab es dann noch ein paar nette Worte und bestimmt auch ein paar feuchte Augen. Nach einigen Jahrzehnten an der Spitze des Vereins hieß es Abschied nehmen vom offiziellen Spielbetrieb für Gudrun und Norbert Wimmel. Wir, der ESV Gerstungen, sagen noch einmal Danke und Respekt für die jahrelange Arbeit und das Herzblut, dass ihr in den Verein gesteckt habt. Und rechnen natürlich fest damit euch auch in der kommenden Saison als Unterstützung für die Mannschaft im Stadion begrüßen zu dürfen!

Ebenfalls zum letzten Mal auf dem Platz zu sehen waren Moritz Dittmann und Andy Schurstein. Moritz wird in Zukunft eine neue Herausforderung in Schweina suchen und wie wir ihn kennen, ganz bestimmt auch meistern. Wir wünschen dir von Herzen alles Gute für die Zukunft und werden dich ganz bestimmt nicht aus den Augen verlieren. Deine Spielfreude, deinen Einsatz und den unbändigen Willen werden wir vermissen und sind dir dankbar für alles was du auf und neben dem Platz geleistet und beigetragen hast. Und wie heißt es doch so schön, niemals geht man so ganz. Die Tore im Werra- Stadion werden dir immer offenstehen.

Wo wir gerade bei Willen und Einsatz waren, daran mangelte es Andy Schurstein gewiss zu keiner Zeit beim ESV. Von klein auf ging er seinen Weg bis in die erste Mannschaft und hat über Jahre nie einen Zweifel daran aufkommen lassen für wen sein Herz brennt. Nämlich den Verein und seine Kameraden auf und neben dem Platz. Ob als Stammspieler oder Energizer von der Bank, wenn die Nummer 6 auf den Rasen trat wusste man was man bekam. Und als Fan oder Trainer war es immer eine Freude dir zusehen zu können und gut zu wissen, dass du da bist, wenn es mal eng wird. Ab und an auch gerne mal etwas härter zur Sache gehend, wusstest du deine Mitspieler mitzureißen und zu motivieren. Genaro Gattuso wäre stolz auf dich! 😀 Auch dir Andy, alles Gute für die Zukunft und ein ebenso riesiges Dankeschön für all die Jahre! Und herzlich willkommen auf der anderen Seite der Bande!

Das Spiel an sich ist dann eigentlich recht schnell zusammengefasst. Bei einem 4:0 bedarf es auch nicht vieler Worte, besonders wenn für beide Vereine alle Entscheidungen bereits gefallen waren.  Unsere Jungs hatten die Partie in der ersten Hälfte mal mehr mal weniger im Griff. Und gingen bereits nach drei Minuten durch, natürlich möchte man fast sagen, Moritz Dittmann in Führung. Danach wurde der Druck aufrecht gehalten und so traf Daniel Mayer folgerichtig in der 27. Minute zum 2:0 Halbzeitstand.

Beide Treffer waren durchaus sehenswert doch nicht ansatzweise so schön wie Treffer Nummer drei in der 52. Minute. Wo am Ende einer sehr sehenswerten Kombination über mehrere Stationen Andy Schurstein in seinem letzten Spiel nochmal netzte. Entsprechend groß fiel natürlich der Jubel aus. Den Schlusspunkt einer relativ einseitigen Partie setzte dann nochmal Moritz Dittmann. Mit seinem 32. Saisontreffer stellte er den 4:0 Endstand her und verließ ein paar Minuten später, zusammen mit AS6, den Platz.

Einen faden Beigeschmack gab es durch einen unglücklichen Zusammenprall im Mittelfeld bei dem sich ein Spieler der Dermbacher leider so am Kopf verletzte, dass er mit dem Krankenwagen abgeholt werden musste. Von dieser Stelle alles Gute und die besten Genesungswünsche nach Dermbach!

Nach dem Spiel war es dann endlich soweit. Im Mittelkreis gab es die T- Shirts zum Aufstieg und die langersehnte Trophäe als Kreismeister. Danach konnte man dann zum gemütlichen Teil über gehen und es wurde standesgemäß gefeiert als gäbe es kein Morgen mehr. Für manch einen wurde es gar eine haarige Angelegenheit. Doch dazu mehr im Bilderbereich.

Damit endete eine Saison voller Emotionen die allen Beteiligten wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird. Es war nicht immer einfach aber am Ende können Mannschaft und Anhänger stolz sein auf das erreichte und hoffnungsvoll in die Zukunft blicken. Meister beim feiern sind die Jungs auf jeden Fall!

NUR DER ESV!!!

Torfolge:
1:0 (3.) M. Dittmann
2:0 (27.) D. Mayer
3:0 (52.) A. Schurstein
4:0 (71.) M. Dittmann

Zuschauer: ca. 180

Aufrufe: 877