Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 16. Spieltag Kreisliga | So., 16.04.22 – 15.00 Uhr – ESV Gerstungen – SG FC 02 Barchfeld 3:3 (1:3)

Unentschieden im Spitzenspiel.

Erster gegen Zweiten, Top Wetter und zahlreiche Zuschauer – die Rahmenbedingungen passten am gestrigen Ostersamstag im Werra-Stadion und am Ende kann man zumindest aus Gerstunger Sicht von einem gefühlten Sieg sprechen.

Lange Zeit sah es aber nicht danach aus. Unsere Barchfelder Gäste speziell im ersten Durchgang motivierter, agiler, robuster und gedankenschneller – eigentlich in allen belangen im Vorteil. Das machte sich schließlich auch in Treffern bemerkbar und nur die wenigstens Zuschauer dürften zu diesem Zeitpunkt und gespielten 38 Minuten die gleichbedeutend mit dem 0:2-Rückstand waren noch auf einen positiven Ausgang gesetzt haben. Während Güth nicht nur im ersten Durchgang, sondern auch im weiteren Spielverlauf den ESV mit starken Leistungen im Spiel hielt war es kurz nach dem zweiten Treffer der Gäste Dittmann, der nach guter Einzelleistung nur noch per Foul gestoppt werden konnte und selber vom Punkt zum kurzzeitigen Anschlusstreffer verwandelte. Wer nun dachte das es das damit gewesen sein sollte sah sich getäuscht, denn nur Minuten später waren es erneut unsere Gäste die den alten Vorsprung noch vor dem Pausenpfiff wiederherstellen konnten und für viele lange Gesichter auf und neben dem Platz sorgten.

Während der Pause schien das Trainer-Duo Kutza / Scholl die richtigen Worte gegenüber seinen Spielern gefunden zur haben, war zwar eine Leistungssteigerung in unserem Team zu erkennen, allerdings ohne ersthafte und zwingende Torchancen daraus zu erarbeiten. So lief das Spiel lange Zeit zwar weiter auf im Großen und Ganzen vernünftigen Niveau vor sich hin, Güth konnte sich erneut bärenstark mehrmals Auszeichnen, aber das hier heute noch was passiert – danach sah es nicht wirklich aus. Umso überraschender als fünf Minuten vor dem offiziellen Ende der Partie ein von Golle geschlagener Freistoß aus dem Halbfeld an Freund und Feind vorbei im Netz der Gäste landete. Eine Art Hallo-Wach-Effekt für unser Team in den verbleibenden Spielminuten. Alles nach vorne und aus dem Gewühl heraus konnte ausgerechnet Daniel Mayer nur drei Minuten später in seinem ersten Spiel nach langer verletzungsbedingter Pause den Ball zum 3:3-Unentschieden über die Linie befördern der gleichbedeutend den Endstand der Partie bedeutete. Gefühlter Sieg auf der einen, niedergeschlagene Gesichter auf der anderen Seite. Auch das ist das ist in diesem Moment das schöne am Fußballsport an der Basis.

Ein Spiel was final zwar aus Gerstunger Sicht nicht immer unbedingt hielt was man sich im Vorfeld versprach, aber am Ende nicht nur für die zahlreichen Zuschauer noch länger im Gedächtnis bleiben dürfte. Für die einen so, für die anderen so. Positiv auch zu erwähnen das sich der junge hessische Unparteiische Herbert nahtlos in dieses Spitzenspiel einfügte und die Partie tadellos und souverän leitete.

Bereits morgen warten dann schon das nächste Osterhighlight im heimischen Stadion. Ab 14 Uhr heißt es Pokalviertelfinale gegen Kreisoberligisten Rheinhardsbrunn. Auch hier sind wieder top Rahmenbedingungen zu erwarten die hoffentlich für eine erneut würdige Kulisse sorgen die dieses Spiel verdient. Bis dahin kommt gut durch den restlichen Sonntag, genießt das Wetter und bis morgen!

Auf geht’s Lokomotive!

Torfolge:
0:1 (23.) N.-J. Anschütz
0:2 (38.) N.-J. Anschütz
1:2 (40.) M. Dittmann
1:3 (43.) M. Hoffmann
2:3 (85.) M. Golle
3:3 (88.) D. Mayer

Zuschauer: ca. 200

Aufrufe: 329