Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 8. Spieltag Kreisoberliga | So., 24.09.23 – 15:00 Uhr – ESV Gerstungen – SV BW Dermbach 1872 6:0 (4:0)

Am Wochenende galt es, nach dem zuletzt glücklosen Auftritt in Ruhla, die Weichen im Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Dermbach auf Sieg zu stellen und dringend benötigte 3 Punkte einzufahren. Die äußeren Bedingungen stimmten – bestes Fußballwetter bei spätsommerlichen Temperaturen, das Werrastadion füllte sich allmählich – und die Zuschauer sollten nicht enttäuscht werden, zumindest alle, die es mit dem ESV hielten.

Die Jungs hatten sich viel vorgenommen, das merkte man und so ging es auch direkt los. Mit ordentlich Dampf auf dem Kessel, schob es die Lok mit Volldampf Richtung Dermbacher Tor. Nach genau 53 Sekunden schlug der Ball das erste Mal im Gehäuse von Keeper Blochberger ein. Ohne großen Schnörkel ging es nach vorne, Spieß bediente Hasler, der nochmal nach innen zog und dann überlegt ins lange Eck zum 1:0 abschloss. In der 9. Min dann die Lok über rechts. Andy Becker setzte sich gut auf außen durch und legte zurück auf Hasler. Ob Schuss oder Pass, der Ball rutschte am langen Pfosten durch, und hätte nur einen Fuß gebraucht, der ihn über die Linie drückt. Das hätte sich im Gegenzug fast gerächt, denn nach einem schlecht geklärten Ball des ESV, nahm Tschoepel aus gut 30 m Maß. Sein Heber wurde jedoch abgefälscht und so flog der Ball knapp am linken Pfosten des ESV-Gehäuses zur Ecke.

Bis hierhin eine richtig gute und ansehnliche Anfangsviertelstunde beider Mannschaften. Doch nach diesem Weckruf wurde die Lok immer stärker. Hasler ging einem eigentlich zu langem Steckpass hinterher und setzte den Keeper unter Druck. Dieser lies Hasler zwar aussteigen, vertendelte dadurch aber den Ball und so nahm Spieß aus gut 30 m Maß und hob den Ball über alle hinweg in den Kasten zum 2:0 (17´). Und es ging energisch weiter. Diesmal Golle, der ebenfalls einem eigentlich verloren geglaubten Ball auf rechts außen hinterher ging. Görig unterstützte ihn und legte den eroberten Ball in die Mitte, wo Hasler direkt und kompromisslos zum 3:0 abschloss (24´). Das wohl schönste Tor dann in der 29. Min, als Hasler den Turbo zündete, einen Dermbacher in vollem Tempo auswackelte und überlegt abschloss und damit seine klasse Leistung inklusive Dreierpack bejubeln lassen konnte.

Mit dem Stand von 4:0 ging es dann in die Pause. Interimscoach Kutza, der die beiden verreisten Trainer Schäfer und Scholl vertrat, hatte die Jungs offenbar richtig eingestellt und fand auch für die zweite Halbzeit die richtigen Worte, in denen die Lok ebenfalls zu keiner Zeit Zweifel aufkommen ließ. Zwar startete der ESV auch nach der Halbzeit direkt wieder energisch, doch den Schuss von Hasler nach schöner Einzelaktion und Ablage von Edling, parierte der Gästekeeper mit dem Fuß. In der Folge lies es die Lok etwas ruhiger angehen. Erst mit der Einwechslung der 2 Routiniers Göricke und Schurstein kam neuer Torhunger ins Spiel. Und so klingelte es auch direkt wieder im gegnerischen Kasten. Becker konnte ungestört quer vor dem 16er auf Spieß spielen, welcher den eingelaufenen Edling bediente. Dieser musste anschließend, völlig freistehend, nur noch einschieben (79´). Kurz darauf gleich die nächste dicke Chance, als Göricke seinen Abschluss an die Latte knallte (82´). Den Schlusspunkt setzte dann Görig, welcher nach einer Spieß-Flanke den Ball butterweich von Schurstein serviert bekam und nur noch den Kopf zum 6:0 dran halten musste (84´). In der Folge passierte nichts mehr und so beendete Schiedsrichter Tobias Claus, ebenfalls mit souveräner Leistung, pünktlich zur 90. Min das Spiel.

Bleibt abschließend zu sagen: Super Leistung von der gesamten Mannschaft, ein richtig gut anzusehendes Spiel unseres ESV und ein absolut verdienter Heimsieg! Knüpft daran an!

Mit dem Sieg macht der ESV wieder einen Sprung rauf in der Tabelle (von 14 auf 10). Das Spiel am kommenden Sonntag gegen die Zweitvertretung von Ohratal Ohrdruf wurde verlegt. Das nächste Spiel findet somit am Dienstag den 03. Oktober statt. Gegner ist Bischofroda. Anstoß des Nachholspiels ist um 14:00 Uhr im heimischen Werrastadion.

Torfolge:
1:0 (2.) T. Hasler
2:0 (17.) J. Spieß
3:0 (24.) T. Hasler
4:0 (29.) T. Hasler
5:0 (79.) N. Edling
6:0 (84.) D. Goerig

Zuschauer: ca. 100

Aufrufe: 454