Kategorien
Fußball Verein

II. Mannschaft – 6. Spieltag 1. Kreisklasse | Sa., 23.09.23 – 15:00 Uhr – SG FSV Kali Werra Tiefenort II – ESV Gerstungen II 5:3 (2:1)

Perfektes Fußballwetter auf gutem Geläuf zum Abschluss der „englischen Woche“ für unsere zweite Mannschaft in Frauensee. Aufgrund zahlreicher verletzter und kranker Akteure nach den letzten zehrenden Aufgaben, war unsere Reserve auf einige Aushilfen angewiesen:
Im Tor stand mit unserem Kapitän der I. Mannschaft, Max Golle, ein völlig unerwartetes Gesicht. Ebenso halfen, wie in letzter Zeit schon bei der I. Mannschaft, mit Sebastian Göricke und Sebastian Heidel zwei weitere Routiniers aus. Reaktiviert aus der Fußballrente wurden zudem Christian Rödel und Tobias Langhof (danke euch nochmals).

Trotz der vielen Veränderungen, starteten die ESVler mit viel Ballkontrolle und Sicherheit. Angriffe der Hausherren konnten durch geschicktes Defensivverhalten und einen stets anspielbaren Torhüter abgefangen werden. Zudem gelang es uns offensiv, gezielte Nadelstiche zu setzen. Scheiterte Routinier Rödel nach etwa 15 Minuten noch freistehend vor dem Gästekeeper, machte er seine Sache nach 28 Minuten besser. Eine Flanke von Django Baunack aus dem rechten Halbfeld direkt vor den Torhüter, nickte Christian Rödel gekonnt ein. In der Folge wurden die Hausherren mutiger und konnten eine zunächst abgewehrte Standardsituation nutzen, als der Ball 10m vor dem Tor, fast auf Höhe der Torauslinie, direkt flach einschlug. Die Hausherren drängten nun auf die Führung, mit Erfolg. Kurz vor dem Pausentee entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für die Gastgeber, eine vertretbare Entscheidung. Der fällige Strafstoß wurde sicher verwandelt. Keine Chance für den bis dahin starken Rückhalt Max Golle.

Im zweiten Abschnitt war unsere 2. Mannschaft gewillt den Spieß umzudrehen. Am Spielgeschehen änderte sich allerdings nicht viel. Mit zunehmendem Offensivdrang unsererseits, wurden die Gäste aber auch durch Konter gefährlicher. So geschah es, dass der Referee nach Konter von Frauensee in Minute 65 erneut auf den Punkt zeigte, auch zur Verwunderung der Gastgeber. Diskussionen mit dem Offiziellen waren am heutigen Tag allerdings nicht angebracht! Auf unseren Schlussmann war aber verlass! Als hätte er die letzten 20 Jahre nichts anderes gemacht, parierte er den Elfer und hielt unsere Mannen im Spiel! Die eingewechselten William Löhn und der nach zwei Kreuzbandrissen reaktivierte Philipp Seidenfad sorgten für weiteren Offensivschwung. Die Möglichkeiten kamen, blieben aber ungenutzt. In der 75. Minute der nächste Rückschlag. Um einen Konter der Gastgeber zu unterbinden, blieb Paul Hetzer nur das Foul. Leider hatte er schon eine Verwarnung und musste mit der Ampelkarte runter. Unbeeindruckt versuchten wir weiter alles, um das Ruder noch rumzureißen. Leider erfolglos. Zwei Konter in Minute 80 und 82 brachten die Hausherren mit 4:1 in Front. Das Spiel schien entschieden. Allerdings nicht für die weiter kämpfende Lokomotive. Ein Elfmetertor durch Sebastian Göricke brachte uns 3 Minuten vor Schluss nochmals in Schlagdistanz. Eine Minute später die Riesenchance noch weiter zu verkürzen, als wiederum Gurke frei vor dem Gästekeeper auftauchte, dieser aber parieren konnte. Wiederum eine Minute später, stellte Philipp Seidenfad bei seinem Comeback aus dem Getümmel auf 4:3. Die Gastgeber gerieten in der Nachspielzeit ins Wanken, fielen aber nicht. Ein Konter in der 92. Minute wurde zur Entscheidung genutzt. Der Schiedsrichter ließ nochmals anpfeifen und Sebastian Göricke sah beim Anstoß den weit vor dem Tor positionierten Schlussmann der Hausherren. Sein Schuss über 50 m verfehlte sein Ziel knapp, als er auf der Querbalken landete. Danach waren 90 sehr unterhaltsame Minuten zu Ende, leider ohne Punktgewinn.

Auf Grund einer moralischen und kämpferischen Leistungssteigerung zum letzten Spiel, war hier wesentlich mehr drin. Das nötige Glück müssen wir uns erarbeiten! Beinahe hätte unsere 2. Mannschaft in den letzten 5 Minuten einen 4:1 Rückstand in Unterzahl gedreht! Darauf, und auf die jederzeit zur Verfügung stehenden Aushilfen bei Personalnot müssen wir aufbauen.

Randnotiz: Golle ins Tor

Torfolge:
0:1 (28.) Ch. Rödel
1:1 (31.) T. Ritz
2:1 (44.) T. Ritz
3:1 (80.) P. Dietzel
4:1 (82.) N. Trautmann
4:2 (87.) S. Göricke
4:3 (90.) Ph. Seidenfad
5:3 (90.) O. Leipold

Zuschauer: ca. 40

Aufrufe: 400