Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 30. Spieltag Kreisoberliga | So., 18.06.23 – 15:00 Uhr – SpG SG Glücksbrunn Schweina II – ESV Gerstungen 1:6 (0:3)

Auswärtssieg zum Saisonabschluss.

Und wie! Nach den durchwachsenen spielerischen Leistungen der letzten Wochen, lieferte unsere Mannschaft zum letzten Saisonspiel noch mal eindrucksvoll ab und sorgte für durchgehend freudige Gesichter bei allen anwesenden Auswärtsfahrern, die immerhin mindestens die Hälfte der nur gut 80 zahlenden Zuschauer stellten.

Wer trägen Sommerfussball und eine ruhige Kugel erwartete, wurde von Beginn an eines Besseren belehrt. Beide Mannschaften starten offensiv ins Spiel. Während unsere Mannschaft immer wieder mit Bällen in die Schnittstellen der Abwehrreihen auf unsere schnellen Offensiven um Hofmann und Henning arbeitete, versuchten es die Hausherren mit Torabschlüssen aus der zweiten Reihe. Ein mittelschweres Offensivspektakel auf gutem NIVEAU, was sich im Folgenden vor allem bei unserem Team noch steigern sollte.  Sinnbildlich für gute Spielzüge und Kombinationen dann der erste Treffer des Tages: Hofmann zu Spieß, der schickt Göricke auf rechts, welcher wiederrum sauber Hofmann bedient. Das 1:0 aus Sicht des ESV in der neunten Spielminute. Die Lok nun auf Kurs, auch weil die Hausherren nach einer Viertelstunde die beste Möglichkeit zum Ausgleich knapp verpassten. Besser sah es wiederum auf der Gegenseite aus. Zwar verpasste Hofmann nach gut zwanzig Minuten ein dickes Ei frei vorm Tor, nachdem er erneut gut von Göricke bedient wurde. Spieß aber machte die vergebene Chance im Anschluss vergessen, als er nach guter Einzelaktion per Heber zum 2:0 den Ball im Kasten der Hausherren veredelte. Marke Traumtor und seine gute Leistung untermauernd dann sein zweiter Treffer zum 3:0 noch vor der Pause. Spätestens da waren sich alle ESV-Fans einig, dass sich der Besuch des Spieles mehr gelohnt hat, als die Zeit im Schwimmbad abzusitzen. Neben weiteren offensiven Möglichkeiten, konnte sich auf der Gegenseite unser junger und stets motivierter Schlussmann Löhn ebenfalls einige Male auszeichnen. Es passte einfach alles am heutigen Tag und das tat allen Beteiligten offensichtlich verdammt gut.

Kurz nach Wiederanpfiff stand wieder Löhn im Rampenlicht und konnte stark parieren, ehe die Hausherren zum Ehrentreffer des Tages kamen und ab diesem Zeitpunkt kaum noch Offensivaktionen im zweiten Durchgang setzen konnten. Anders die Lok. Eckball Spieß und Berge wuchtete die Pille per Kopf ins Netz der Hausherren. 4:1 und keine Vorwürfe an die Abwehr der heimischen SG. Den Kerl, einmal in der Luft, stoppst du in so einer Situation einfach nicht. Ein schattiges Plätzchen, kühles Fassbier und ein ESV, wie vom anderen Stern – das Leben kann so schön sein. Noch dazu, wenn die Lok keinen Gang zurückschaltet und einfach so weitermacht. 5:1 Göricke, der seine Top-Leistung im offiziell letzten Pflichtspiel mit einem eigenen Treffer belohnte. Da freut man sich bereits jetzt auf die Aushilfen in der kommenden Spielzeit. Den Schlusspunkt aus Toresicht setzte wiederrum Hofmann, der nach einigen unglücklichen Abschlüssen wieder zeigte, was er kann. Nach gekonnter Annahme, wurde der Ball platziert im Kasten der Hausherren zum 6:1-Endstand untergebracht.

Sucht man das Haar in der Suppe, findet man es vielleicht in der Chancenverwertung. Denn ohne zu übertreiben, waren die Hausherren mit dem halben Dutzend Gegentreffern am heutigen Tag noch gut bedient, ließ der ESV doch noch einige absolute Hochkaräter liegen. So richtig dürfte das aber nur die Wenigsten wirklich gestört haben. Vielmehr überwog der Stolz auf die klasse Mannschaftsleistung zum Abschluss einer durchwachsenen Spielzeit, die nach einer Top-Hinrunde für einige graue Haare mehr im zweiten Saisonabschnitt sorgte.

Den Abend ließ man, wie es sich gehört, im heimischen Werrastadion bei Speis und Trank ausklingen. Hier bekam auch der letzte Woche noch urlaubsbedingt abwesende Sebastian Göricke seine verdiente Würdigung für viele, viele Jahre im Trikot des ESV. Auch wenn Sebastian zukünftig eine ruhigere Kugel in Sachen Fußballsport schieben will, sind wir uns ziemlich sicher, dass er auch in der kommenden Saison nochmal die Stiefel schnüren wird, wenn Not am Mann ist und wir uns an einigen weiteren Aktionen zwischen Genie und Wahnsinn erfreuen können.

Kommt gut durch die nächsten spielfreien Wochen und genießt den Sommer. Wir lesen uns spätestens zur Vorbereitung an dieser Stelle wieder. Nur der ESV!  

Torfolge:
0:1 (9.) K. Hofmann
0:2 (22.) J. Spieß
0:3 (36.) J. Spieß
1:3 (54.) R. Heger
1:4 (60.) R. Berge
1:5 (68.) S. Göricke
1:6 (90.) K. Hofmann

Zuschauer: ca. 80

Aufrufe: 652