Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 24. Spieltag Kreisoberliga | Sa., 29.04.23 – 15:00 Uhr SG FSV Lautertal Bischofroda – ESV Gerstungen – 6:1 (4:0)

Ein Satz mit „X“….

Nach einem eigentlich vielversprechenden Anfang, kam es aus absolut unerklärlichen Gründen zur kompletten Arbeitsverweigerung der gesamten Mannschaft. Das Resultat – eine heftige Klatsche gegen den Tabellennachbarn aus Bischofroda. Leider bringt man sich mit solchen Leistungen um den Lohn der guten Resultate aus der ersten Saisonhälfte und rutscht zeitgleich auf Platz 9 ins Niemandsland der Tabelle ab.

Pünktlich zum Anstoß lugte die Sonne auch mal kurz durch den ansonsten dauerhaft bedeckten Himmel. Vielleicht wusste sie, was uns bei diesem Spiel erwarten sollte und verzog sich direkt wieder hinter die Wolkendecke. Manch ein ESV-Fan hätte es ihr wahrscheinlich gerne gleichgetan.

Die Lok startete eigentlich verheißungsvoll. Gleich zu Beginn nach 3 Minuten steckte Hofmann den Ball hoch in die Spitze. Der heraus gelaufene Keeper klärte jedoch noch unmittelbar vor dem eingelaufenen Göricke. Doch der 2. Ball blieb in den eigenen Reihen und so versuchte es Hofmann aus ca. 16 m, aber zu zentral.

Kurzzeitig beflügelt, kam es unmittelbar danach in der 5. Min zur nächsten Doppelchance. Nach Pass in die Spitze lief Hofmann mehr oder weniger allein auf den Keeper zu. Er entschied sich zu schießen, hätte aber auch den in der Mitte mitgelaufenen Henning bedienen können, der vermutlich nur noch den Fuß hätte dranhalten müssen. Aber auch hier blieb der 2. Ball in den eigenen Reihen. Der Nachschuss von Haßler wurde gefährlich abgefälscht und landete am Pfosten. Zu diesem Zeitpunkt muss der ESV auswärts in Führung gehen!

Stattdessen kam Bischofroda allmählich besser ins Spiel. Ein erster Warnschuss in der 15. Minute, als ein Distanzschuss aus ca. 25 m an die Latte krachte. Unsere Jungs stellten im Anschluss das Fußballspielen ein, standen nicht am Mann, kamen nicht in die Zweikämpfe und so fiel das 1:0 nach Einwurf und einem einzigen Ballkontakt in die Spitze, wo Schmidt kompromisslos abschloss (18.). Jetzt ging es Schlag auf Schlag und man blickte in der Folge in einige ungläubige Gesichter. Schloss zunächst der völlig frei stehende Voigt aus 16 m platziert ins rechte untere Eck ab (23.), köpfte Göricke keine 5 Minuten später, ebenfalls völlig freistehendnach Freistoß aus dem Halbfeld, platziert ins eigene Tor (27.). Doch damit nicht genug. In der 41. Spielminute das 4:0 durch Knabe. Nach unnötigem Foul in der Mitte der eigenen Hälfte, reicht ein Pass auf außen, von wo der Ball seelenruhig in die Mitte zum Torschützen gespielt werden konnte. 

An dieser Stelle endet der Bericht, weil es die Mühe nicht wert ist, den heutigen Auftritt unserer Mannschaft weiter zu beschreiben.

Weiter geht es am 1. Mai in Vacha. Nach wie vor haben wir 2 Spiele weniger als die Konkurrenz und ein Sprung auf Platz 4 ist durchaus möglich.

Also Kopf hoch Jungs! Mund abputzen und am Montag eine entsprechende Reaktion zeigen!

Torfolge:
1:0 Schmidt (18.)
2:0 Voigt (23.)
3:0 Göricke (27.) ET
4:0 Knabe (41.)
5:0 Hasert (52.)
5:1 Henning (62.)
6:1 Schmidt (71.)

Zuschauer: ca. 100

Aufrufe: 508