Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 5.Spieltag Kreisoberliga | Fr., 02.09.22 – 18.00 Uhr – SG Hötzelsroda – ESV Gerstungen 1:3 (1:2)

Auswärtssieg im vorgezogenen Freitagabendspiel!

In der vergangenen Aufstiegssaison beider Mannschaften traf man in der Winterpause zum Testspiel auf dem Sportplatz im Oberfeld aufeinander an dessen Ende unser ESV mit 4:2 die Oberhand behalten konnte. Nicht ganz so trist aber ähnlich zügig zeigte sich auch die Spielstätte der heimischen SG zum Freitagabend und das wichtigste: auch heute konnte sich unserer Lokomotive im Duell beider Mannschaften erfolgreich durchsetzen. 

Pünktliches Erscheinen sollte sich auch heute wieder bezahlt machen, so auch für euren Autoren der mit einlaufen beider Teams das Gelände betrat. Rechtzeitig um Berges Rettungsaktion auf der Linie des ESV und den anschließenden Gegenstoß zu sehen, welchen Mayer zur erneut frühen 1:0-Führung im Tor der Gastgeber unterbringen konnte. Auftakt nach Maß! Im Folgenden entwickelte sich wie auch das restliche Spiel eine insgesamt wenig schöne, aber recht ausgeglichene Partie mit mehr oder weniger guten Möglichkeiten zu weiteren Treffern auf beiden Seiten.  Etwas mehr als zwanzig Minuten später war es Aubel auf Seiten der Gastgeber der eine Unsicherheit in unserem Abwehrverbund zum 1:1-Ausgleich nutzen konnten.  Mund abgeputzt und weitergemacht. Und wie. Keine zehn Minuten später war es unser Marksuhler-Doppeltorschütze Henning der heute von Anfang an auflief und seine Leistung bestätigte. Gekonnt wurde Hötzelsroda`s Schlussmann erneut umkurvt und zur 2:1-Führung eingeschobenen. Das letzte große Highlight im ersten Durchgang.

Und weiter. Wer nun eine extrem druckvolle zweite Halbzeit der Hausherren erwartet der sah sich getäuscht. Die ersten beiden dicken Möglichkeiten gehörten zwar diesen als ein Dietzel Kopfball nur knapp das Gehäuse verfehlte und wenig später unser Schlussmann Jäckel stark parieren konnte, ansonsten lief das restliche Spiel weitere ohne große Aufreger und auf wenig hohem Niveau ab. Auch die beiden gelb-rot Platzverweise täuschen über ein insgesamt faires Spiel etwas hinweg. Der Schlusspunkt gehörte wiederrum unseren Jungs. Einen strammen Golle-Freistoß  konnte Torwart Rohrbach nur abprallen lassen, welchen der spritzige Hofmann zum 3:1-Endstand einschieben konnte. Auswärtssieg!

Dabei will ich es an dieser Stelle belassen denn manchmal fehlen auch euren Redakteuren tatsächlich die Worte. Stattdessen zum Abschluss noch den aktuellen Zeitungsbericht zum Spiel:

Fußball-Kreisoberligist ESV Gerstungen verpasst Sprung an die Tabellenspitze

Im vorgezogenen Spiel bei der SG Hötzelsroda fehlte der Kutza-Elf ein Tor für Rang eins. Trotzdem waren die Gäste nach Spielende in bester Laune.

Ohne den gelbrot-gesperrten Matthias Klatt, aber mit breiter Brust kann Kreisoberligist ESV Gerstungen am Sonntag ins Heimspiel gegen die Borscher Reserve gehen. Im vorgezogen Spiel bei Mitaufsteiger SG Hötzelsroda waren die Eisenbahner am Freitagabend die kompakter auftretende Elf und feierten mit dem 3:1 den dritten Sieg. Nur ein mickriges Törchen fehlte zum Sprung an die Tabellenspitze, da zeitgleich der FC Barchfeld nach einem 0:2-Rückstand noch mit 5:2 gegen die SG Marksuhl gewann.

Vor fast 200 Besuchern – darunter nahezu der komplette Hötzelsrodaer Sonntags-Gegner Gospenroda – erwischten die Gerstunger wie in der Vorwoche einen Blitzstart. Gerade vier Minuten waren gespielt, als sich Daniel Meyer einen Lupfer über die Abwehr erlief und die Kugel an Schlussmann Rohrbach vorbei ins rechte untere Eck spitzelte. Hötzelsroda tat sich schwer, die robuste ESV-Abwehr auszuhebeln. Bis es einmal schnell ging, Steven Aubel in den Strafraum eindrang und platziert zum Ausgleich traf (26.). Der Gast hatte aber ein Antwort parat. Nach schönem Pass hinter die Abwehr behielt Niklas Henning kühlen kopf, legte die Kugel an Rohrbach vorbei und schob ein zur erneuten Führung, die Gerstungen um ein Haar ausgebaut hätte. Doch Rohrbach hielt mit klasse Reflex einen Kopfball von Richard Berge.

Hälfte zwei verlief zerfahren und ereignisarm. Zwar mühte sich Hötzelsroda, doch zwingende Aktionen waren rar. Lediglich bei Sascha Dietzels Kopfball lag der Ausgleich in der Luft (64.). Ein Standard brachte schließlich in der 84. Minute die Entscheidung. Maximilian Golles scharfen Freistoß ließ Rohrbach nach vorn prallen, so dass der flinke Kevin Hofmann zum 1:3 abstauben konnte. Dabei blieb es bis zum Abpfiff, bei dem beide Teams nur noch zu zehnt auf dem Platz standen. Wegen wiederholten Foulspiels sahen erst Gerstungens Klatt (80.) und kurz danach auch Hötzelsrodas Kapitän Christopher Baum (83.) gelbrot.

Der Feldverweis schmerzte die Gäste letztlich mehr als die knapp verfehlte Tabellenführung. „Ich hoffe, dass wir den Ausfall am Sonntag kompensieren können“, sagte ESV-Trainer Philipp Kutza und freute sich über den „insgesamt sicher etwas glücklichen Sieg.“ Für Hötzelsroda war die zweite Saisonniederlage kein Beinbruch. Die Mannschaft erwischte nicht ihren besten Tag und wurde nach dem Spiel dennoch von ihren Fans in der Kurve gefeiert.

Quelle: TLZ online 02.09.2022

Ein paar Schöne Bilder gibt es auf der Facebook-Seite des Gastgebers: https://www.facebook.com/photo/?fbid=539570967968096&set=pcb.539571834634676

Schönen Samstag und bis morgen im Werra-Stadion. Vorwärts Lokomotive!

Torfolge:
0:1 (4.) D. Mayer
1:1 (26.) St. Aubel
1:2 (35.) N. Henning
1:3 (84.) K. Hofmann

Zuschauer: ca. 180

Das 3:1 durch Hofmann nach strammen Golle-Freistoß!

Aufrufe: 263