Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 22.Spieltag Kreisliga | Sa., 04.06.22 – 15.00 Uhr – ESV Gerstungen – FSV BW Völkershausen 5:1 (3:1)

Am Ende war da nur noch Jubel.

Als die Pfeife des Schiedsrichters ertönte und jeder wusste, dass es vorbei ist, gab es kein Halten mehr unter Fans und Spielern. Der ESV hatte es geschafft!

Mit einem 5:1 Heimsieg gegen Völkershausen rundete man die harte Arbeit der letzten Monate, wenn nicht Jahre ab und krönte sich selbst zum Kreismeister und machte den Aufstieg in die Kreisoberliga perfekt.

Spätestens als man sich ins Werra- Stadion begab war jedem klar, der heutige Tag ist etwas Besonderes. Die Südkurve war wie immer geschmückt und auch an vielen anderen Stellen hingen Banner und Fahnen um zu verdeutlichen worum es ging und die Jungs zu motivieren. Selbst im Vereinsheim wurden Botschaften angebracht, nämlich von den Kiosk- Mädels. Ohne die, zusammen mit den Herren vom Grill, eine solcher Tag überhaupt nicht denkbar gewesen wäre. Und deren Arbeit, wie auch von vielen anderen helfenden Händen, über die Saison gar nicht genug gelobt werden kann.

So in Stimmung gebracht und mit dem Wissen worum es geht, bedurfte es wohl keiner großen Motivation. Und so präsentierte sich die Mannschaft auch von Beginn an. Die erste große Chance gab es bereits in der zweiten Minute durch Mathias Klatt der jedoch aus schwieriger Position, zwei Meter vor dem Tor, leider nicht vollenden konnte. Weiter ging es mit Moritz Dittmann der sich auf der linken Seite durchsetzte und in die Mitte legte, allerdings hatte Kevin Hofmann auch noch kein Glück beim Abschluss und die Führung ließ noch etwas auf sich warten. Auch weil die geschwächte Truppe aus Völkershausen versuchte im Mittelfeld gut dagegenzuhalten.

In der 16. Minute war es dann aber soweit. Tom Hasler flankte den Ball volley von der rechten Seite punktgenau auf den Kopf von Dittmann, der ebenso punktgenau einköpfte. Verrückterweise hielt die Führung aber nicht lange an, denn als der Verfasser dieser Zeilen sich noch ein paar Notizen machte lag der Ball bereits im Tor des ESV. Warum, wieso und wie? Man weiß es nicht. War aber auch gar nicht so wichtig denn weitere drei Minuten später war es wieder Dittmann der auf 2:1 stellte. Eine Führung die nicht wieder abgegeben werden sollte. Dies bekräftigte dann auch ein starker Sololauf von Tom Hasler, knappe zehn Minuten vor der Halbzeit, an dessen Ende das 3:1 stand.

Damit ging es mit einem sehr guten Gefühl in die Pause und anschließend in die zweite Hälfte. In dieser dauerte es gerade mal sechs Minuten ehe Kevin Hofmann zum 4:1 einschob und damit bereits alles klar machte. Denn an eine Niederlage glaubte hier keiner mehr. Und es gab auch keinen Grund dazu. Unsere Jungs ließen Ball und Gegner laufen, kombinierten sicher und wenn doch etwas durchgekommen ist konnte man sich auf Christian Güth im Kasten verlassen.

Nichts­des­to­trotz fehlte uns noch das schönste Tor des Tages und da konnte man sich auf Moritz Dittmann verlassen. Aus halblinker Position und knappen 25 Metern schlenzte er den Ball am chancenlosen Keeper vorbei und stellte auf 5:1. Selbst ein weiteres Tor wäre vom 11er drin gewesen, aber das war ihm wahrscheinlich zu einfach und er setzte die Pille an den Pfosten.

Was dem Spiel und der Freude auf den Rängen jedoch keinen Abbruch tat. Schon gar nicht als dann der Schlusspfiff ertönte und gefeiert werden konnte. Spieler, Fans und Betreuer lagen sich in den Armen und vereinzelt konnte man auch eine Träne unter den Jungs erkennen. Allen war anzumerken wie der Druck langsam abfiel und Erleichterung und Freude wich.

Das erste Saisonziel war erreicht, nach einem Spiel welches als Blaupause für die letzten Monate diente. Anfänglich etwas glücklos aber am Ende mit einem großartigen Ergebnis, dass vor allem in der Art und Weise überzeugen konnte. Nämlich durch mannschaftlichen Zusammenhalt, Willen und die Qualität sich nie aufzugeben und mit- und füreinander zu kämpfen! Eine wahrlich tolle Truppe die es sich mehr als nur verdient hat im nächsten Jahr eine Klasse höher zu spielen.

Und mit ebenjenem Gefühl sollte es dann auch heute Nachmittag im Kreispokalfinale etwas zu holen geben. Es wäre die Kirsche auf der Sahne einer tollen Saison, in der man bereits einiges geleistet hat.

Wir, die offiziellen und die Fans drücken euch die Daumen, glauben an euch und sind stolz auf alles was ihr erreichen konntet! Gebt noch einmal alles und belohnt euch ein weiteres Mal.

Nur der ESV!

Torfolge:
1:0 (16.) M. Dittmann
1:1 (17.) F. Heller
2:1 (20.) M. Dittmann
3:1 (36.) T. Hasler
4:1 (51.) K. Hofmann
5:1 (68.) M. Dittmann

Zuschauer: ca. 200

Die Tore zum Aufstieg!
Aufrufe: 266