Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – 18. Spieltag Kreisliga | So., 01.05.22 – 15.00 Uhr – ESV Gerstungen – SG FSV Diedorf/Rhön 2:1 (1:0)

Last-Minute-Heimsieg gegen Diedorf: Fulminanter Jubel beim 2:1 in der 93. Minute, aber kein begeisternder Fußball unseres ESV. Trotz zahlreicher Torchancen und somit einigen Möglichkeiten, die Partie bereits vorher entscheiden zu können, war das kein gutes Fußballspiel unserer Jungs. Strukturlosigkeit und unnötige Fehlpässe prägten das 17. Ligaspiel dieser Saison. So dauerte es bis zur letzten Minute, in der unsere Jungs bei einer Ecke noch einmal alles nach vorne warfen und durch den Siegtreffer von Mathias Klatt doch noch drei wichtige Punkte erkämpften.

Die erste unserer zahlreichen Chancen entstand durch eine Ecke von Kevin Hofmann in der 4. Spielminute. Ein Abpraller landete bei Moritz Dittmann, der direkt abschloss, aber den Ball durch die eng gestaffelte Diedorfer Abwehr nicht im Netz unterbringen konnte. Dittmann war auch an der zweiten Tormöglichkeit beteiligt: Nachdem er sich in der achten Minute auf der linken Seite durchsetzt, chippt er den Ball in die Tiefe zu Niklas Henning, der alleine vorm Torwart stehend allerdings zu ungenau über das Tor abschließt. Diese Großchance konterte Diedorf in der 13. Spielminute während einer kurz ausgeführten Ecke. Die nach dem Doppelpass scharf hereingebrachte Flanke knallte Diedorfs Antonio Haefner an die Unterkante der Latte. Nur zwei Minuten später die nächste 100%-ige: ESV-Stürmer Sebastian Göricke setzt sich auf der rechten Seite gekonnt bis zum Torwart durch, schließt aber auch zu ungenau, nämlich mittig auf den Keeper, ab. Nach dieser chancenreichen Anfangsphase verflachte das Spiel. Unsere Jungs leisteten sich viele unnötige Fehlpässe im Spielaufbau sowie im Mittelfeld. Nach vorne konnten unsere Stürmer in dieser Spielphase keine Akzente setzen. Kapitän Max Golle schoss einmal aus der Ferne, aber der Keeper konnte den zentralen Schuss parieren. Insgesamt ist zu sagen, dass Diedorf das Geschehen nach der Anfangsphase kontrollierte. Besonders im zentralen Mittelfeld gelang es ihnen häufig, für Überzahl zu sorgen und an unseren 16er vorzudringen. Außer einem durch unsere Abwehr fünf Meter vor dem Tor geblockten Fernschuss und einer Doppelchance aus spitzem Winkel, bei der sich unser Schlussmann Christian Güth erneut auszeichnen konnte, kamen allerdings auch unsere Gäste zu keinen weiteren Chancen. Unsere Lokomotive brauchte bis zur 41. Minute, um wieder Fuß nach vorne zu fassen. Ein langer Abstoß von Güth führte zu einem Gewusel im Mittelfeld, aus diesem der Ball an allen Diedorfern vorbei zu Moritz Dittmann kam, der somit alleine auf den Torwart zulief. Leider konnte er diese 100%-ige Torchance nicht nutzen oder zum mitgelaufenen Hofmann ablegen, da er unglücklicherweise ins Stolpern kam und der Ball links am Tor vorbeirollte. Wir bekamen den Ball einfach nicht mit einem ordentlichen und konzentrierten Abschluss über Linie. So brauchten wir einen weiteren Hofmann-Eckball, um die lang ersehnte Führung zu erzielen. Die an den langen Pfosten getretene Ecke erreichte Dittmann direkt mit seinem linken Innenrist. Die Bogenlampe flog in der 45. Spielminute über Freund und Feind hinweg in die lange Ecke. Führungstreffer kurz vor der Pause: Guter Zeitpunkt! Damit ging es in die Pause. 

In der zweiten Halbzeit zeigten wir zu Beginn ein besseres Gesicht. Wir setzten Diedorf/Klings in ihrer eigenen Hälfte fest, ohne dabei zwingende Tormöglichkeiten herauszuspielen. Nach diesen 10 Minuten waren es dann die Gäste, die zur ersten Torchance der zweiten Halbzeit kamen. Ein aus 18 Metern gut platzierter Schuss in die untere linke Ecke unseres Tores parierte Christian Güth gekonnt zur Ecke (56. Minute). Sieben Minuten später erreichte ein langer Ball von Tom Hasler, der damit einen weiteren Diedorfer Eckball klärte, Moritz Dittmann halbrechts. Dieser behauptete den Ball beim Tempolauf auf das Diedorfer Tor gut und legte diesen zurück auf Kevin Hofmann. Leider konnte dieser die Großchance nicht nutzen und beförderte den knapp vor dem Schuss hüpfenden Ball übers Fangnetz. Dass wir unsere zahlreichen Großchancen nicht verwerten konnten, rächte sich in der 68. Minute. Nach einer eigenen Ecke klärte unsere Restverteidigung den Ball lang zum Gegner, anstatt den Ball ruhig und flach in den eigenen Reihen zu halten. Dieser missglückte Klärungsversuch flog uns um die Ohren: Der Diedorfer Clemens Gerstung (passender Nachname) spielte den Ball umgehend lang in eine freie Schnittstelle, den der flinke Hannes Kümpel gut mitnahm und mit dem Außenrist an den Innenpfosten der langen Ecke und ins Tor beförderte. In den folgenden 20 Minuten wollten unsere Jungs die Weichen wieder auf Sieg stellen. Allerdings prallten sowohl flache Kombinationen als auch lange Bälle unserer Jungs an der guten Diedorfer Defensive ab, was aber auch an unserer eigenen Ungenauigkeit lag. Ein Fernschuss von Dittmann aus halblinker Position ging knapp übers Tor. Andere Schüsse unserer Jungs wurden nicht gefährlich. Es fehlten genaue Pässe und zielstrebige Läufe und Abschlüsse. Aber – und das muss man unseren Jungs in diesem Spiel und auch in den letzten Wochen jederzeit gutsprechen – der Kampf stimmte! Unsere Jungs liefen immer wieder an, gaben alle verfügbaren Körner und glaubten bis zur letzten Minute an den Siegtreffer und die damit wichtigen drei Punkte. Die in der Einleitung bereits angedeutete fulminante Schlussphase, in der wir den Diedorfer 16er permanent besetzten, begann in der 88. Minute. Eine Flanke aus dem rechten Halbfeld wurde von Jonas Spieß verlängert und erreichte Moritz Dittmann, der kurz vorm Schlussmann zum 2:1 einschob. Abseits, entscheidet Schiedsrichter Oswin Bernhardt. Gerstunger Spieler und Anhänger äußerten Unverständnis über diese Entscheidung: Dittmann war bei der Verlängerung von Spieß wohl nicht im Abseits. Weiter geht’s. Kapitän Golle, der in der Schlussphase zahlreiche Einwurf- und Freistoßflanken ausführte, brachte einen Standard gefährlich vor den Kasten. Chaos, mehrere Schüsse und mehrere Beine dazwischen: Gerstunger Beteiligte sagen, der Ball war hinter der Linie, Diedorfer und der Schiedsrichter das Gegenteil. Weiterhin 1:1. Letzte Aktion, 93. Spielminute: Eine Spieß-Ecke von rechts wird geklärt. Der Ball kommt noch einmal zu Spieß, der den Ball erneut in die Mitte bringt. Dieser erreicht zuerst Richard Berge, der den Ball in Rückenlage nur kerzengerade nach oben köpfen kann, Daniel Mayer reagiert am schnellsten, sprintet zum Ball und köpft diesen in Richtung Tor, wo Mathias Klatt knapp vorm Torwart steht und mit dem Rücken zum Tor über einen weiteren Diedorf-Verteidiger zum 2:1 einköpft. Eskalation auf dem Platz und auf den Zuschauerrängen! Last-Minute-Sieg! Alle Spieler und Mitwirkenden sprinteten zu Mathias Klatt und der jubelnden Spielertraube, die sich über die Eckfahne hinaus, kurz vorm Biehl-Garten, versammelte und vor Freude lauthals schrie. Geile Szenen! Kurz nach dem Wiederanpfiff war Schluss. 

Ein Spiel, das man am liebsten vergessen würde, mit einem Ende, das man nie vergessen wird. So lässt sich das Heimspiel gegen die SG FSV Diedorf/Klings wohl am besten kurz zusammenfassen. Wichtige drei Punkte eingefahren und nun Blick auf das Auswärtsspiel am nächsten Wochenende bei der SG Bremen/Rhön: Anstoß ist am Sonntag, den 08.05.2022, um 15 Uhr in Bremen. 

Zu guter Letzt möchten wir noch ein Lob sowie Dankeschön an die Jungs der SG FSV Diedorf/Klings aussprechen, die noch Stunden nach dem Abpfiff der aus ihrer Sicht ärgerlichen Niederlage mit uns Gerstungern sprachen und tranken. Lustige Truppe!

Torfolge:
1:0 (45.) M. Dittmann
1:1 (55.) H. Kümpel
2:1 (90.+3) M. Klatt

Zuschauer: ca. 110

Aufrufe: 479