Kategorien
Fußball Verein

I.Mannschaft – Achtelfinale Kreispokal| Sa., 13.11.2021 – 14.00 Uhr – FSV Wacker 03 Gotha II – ESV Gerstungen 1:3 (1:1)

Erfolg im Pokalachtelfinale.

Am Ende des Tages hielt die Begegnung bei der Zweitvertretung vom FSV Wacker 03 Gotha was diese im Vorfeld der Partie aufgrund der Tabellenkonstellation beider Mannschaften in Ihren jeweiligen Staffeln bereits Versprach. Ein schnelles und gutes Spielchen auf dem Kunstrasenplatz mit ungewohnt guter akustischer Umrahmung der Fans beider Vereine. Ein riesen Dank bereits vorneweg an die zahlreich anwesenden ESV-Fans. Unter den etwa 100-120 Zuschauern stellten diese mit gut der Hälfte einen wichtigen Rückhalt für unser Team dar. So darf das der gerne in den beiden verbleibenden Auswärtsspielen weitergehen. Und damit zum Spiel.

Die Hausherren starteten auf dem gewohnten Geläuf besser ins Spiel. Schnelle Aktionen gepaart mit gutem Doppelpassspiel  sorgte immer wieder für Offensivaktionen die allerdings zunächst noch für wenige ernsthafte Torgefahr sorgten. So dauerte es bis zu 13. Spielminute bis auch unsere Jungs erstmal gefährlich Richtung Tor der Hausherren kamen. Roßbach auf Dittmann der noch knapp verpasste. Bereits vier Minuten später die nächste Aktion: Diesmal bediente Spieß Dittmann per Flanke der diesmal zu inkonsequent im Abschluss agierte und die bis dato beste Möglichkeit für unseren ESV liegen ließ. Nach dieser Aktion erfolgte ein früher und verletzungsbedingter Wechsel als Rudloff den Platz verlassen musste und durch Hasler ersetzt wurde ehe auch die Wacker Reserve zu Ihrer ersten dicke Chance kam. Erneut spielte man schnell und clever durch die Zentrale nach vorne, Lukas Kehr nahm sich ein Herz und zog einfach mal ab. Der Ball verpasste nur knapp den rechten Winkel aus Torhüter Sicht. In den folgenden Minuten die Hausherren mit mehr Oberwasser. Während in der 22.Minute erneute eine gute Möglichkeit liegen gelassen wurde machte man es nach etwa einer halben Stunde besser. Erneut durch die Mitte, erneut ein Fernschuss der diesmal aufs Tor kam und den Güth nur abprallen lassen konnte. Hier schließlich Gothas Torjäger Franz Fiedler Gedankenschnellster der diesen Abpraller zur 1:0-Führung verwandeln konnte. Wer nun Verunsicherung in unserem Team erwartete sah sich getäuscht, im Gegenteil. Nur vier Minute später setzte sich der eingewechselte Hasler bärenstark auf links durch, bediente Mustergültig Dittmann der frei vor Gothas Schlussmann wenig Mühe hatte zum 1:1-Ausgleich abzuschließen. Die folgenden Minuten weiter ein stetiges hin und her mit der letzten guten Möglichkeit für die Hausherren vier Minuten vor Halbzeitpfiff als Güth noch mal sein ganzes Können unter Beweis stellen konnte und stark parierte! Halbzeit, durchatmen und der Dinge harren die nach dieser starken Halbzeit beider Teams noch kommen sollte.

Und die ließen nicht lange auf sich warten. Nur wenige Minute nach Wiederanpfiff setzte sich Göricke endlich wieder in lang vermisster Manier frech gegen die Abwehr der Hausherren durch und verwandelte humorlos per Pieke zum 2:1-Führungstreffer aus Gerstunger Sicht. Ein gelungener Start in den zweiten Durchgang! Keine zehn Minuten später war es erneut Göricke der sich auf der Außen durchsetzte, per präziser Flanke Hasler bediente der das Ding direkt in die Maschen beförderte und eine starke Leistung nun auch per sehenswerten und vielumjubelten Treffer belohnte. Die Weichen für unsere Lokomotive nun deutlich auf Sieg gestellt. Die Partie im Folgenden etwas ruppiger und die Hausherren zwar stets bemüht ohne aber wirklich gefährlich zu werden da in unserer Defensive fast immer wieder jemand einen Fuß in gefährlichen Situationen dazwischen hatte. Die beste Möglichkeit in der 63. Minute parierte Güth erneut stark und ließ Ideenlose Hausherren damit endgültig ratlos zurück. Auf der anderen Seite fanden auch unsere Jungs kein wirkliches Rezept mehr den Deckel endgültig drauf zu machen, verwalteten das Ergebnis finale allerdings clever und zogen mittels sehr geschlossener Mannschaftsleistung am Ende verdient ins Viertelfinale des Kreispokales ein was nach Abpfiff entsprechend ausgelassen aufgrund der gezeigten Leistung recht euphorisch mit dem eigenen Anhang gefeiert wurde.

Nach dem kommenden Spielfreien Wochenende heißt es in den beiden verbleibenden Auswärtsspielen in Völkershausen sowie bei der Zweiten aus Bad Salzungen diese Euphorie auf und neben dem Platz mitzunehmen und an die starke Leistung anzuknüpfen.

Und nun, schönes Restwochenende und man sieht sich spätestens am 28.11. in Völkershausen. Vorwärts Lokomotive!

Torfolge:
1:0 (29.) F. Fiedler
1:1 (31.) M. Dittmann
1:2 (49.) S. Göricke
1:3 (58.) T. Hasler

Zuschauer: ca. 100

Aufrufe: 886