Kategorien
Fußball Verein

I.Mannschaft – 5.Spieltag Kreisliga | So., 11.10.20 – 15.00 Uhr – ESV Gerstungen – SG SV GW Oechsen 5:2 (3:0)

Aufrufe: 355

Besser als die Zweite und, noch wichtiger, sehr viel besser als in der vergangenen Woche, präsentierte sich am Sonntag unsere Erste Mannschaft den gut 70 zahlenden Zuschauern.

Nach zwei gespielten Minuten klingelte es zum ersten Mal, als Fabian Mirtschink nach einer Ecke zum 1:0 vollendete. Fünf Minuten später war es erneut Mirtschink der den Ball im Tor unterbringen konnte. Wie einst ein nicht weiter benannter Holländer in Reihen des FC Bayern, führte er den Ball von rechts kommend in Richtung 16er und schlenzte ihn mit links, sehenswert, ins lange Eck. Danach kam etwas Ruhe ins Spiel und es gelang unserer Elf die Kontrolle zu behalten. Folgerichtig kam es in der 19. Minute zum 3:0 durch Mirtschink. Wieder „robbte“ er sich von der rechten Seite in die Mitte. Diese Mal schloss er jedoch in die kurze Ecke ab, wodurch der Torhüter der Gäste nicht sonderlich gut aussah.

Bis zur Halbzeit sollte nicht mehr viel passieren, was sich nach Wiederanpfiff jedoch schlagartig änderte. Denn in der 50. Minute kamen die Männer aus Oechsen zum Anschluss. 3:1 hieß es nach einem Einwurf welcher durch unseren Strafraum trudelte und letztlich im Tor landete. Allerdings war nicht ganz klar ob ein Spieler den Ball noch berührt hat, bevor er die Torlinie überquerte. Aber auch hitzige Diskussionen mit dem souveränen Schiedsrichter halfen nichts. Der Treffer wurde gegeben.

Zum Glück der anwesenden Zuschauer ließ sich unsere Mannschaft davon nicht beirren und suchte immer wieder den Weg zum gegnerischen Tor. Der Aufwand wurde dann in der 56. Spielminute belohnt, als Richard Berge nach einer Ecke mit dem, wie sollte es anders sein, Kopf zum 4:1 einnickte. Der erneute Anschluss gelang den Gästen dann nach 72 Minuten, als ein Klärungsversuch von Schlussmann Christian Güth postwendend zurückkam und im Tor landete. Doch auch danach lies der ESV die Köpfe nicht hängen und setzte alles daran den Deckel auf die Partie zu setzen. Was dann knapp zehn Minuten vor dem Ende auch gelang. Philipp Kutza bewies, dass er es mit dem, schwächeren, linken Fuß deutlich besser kann als mit dem Kopf am letzten Wochenende. Durch einen wunderbaren und platzierten Schuss brachte er den Ball im Tor unter und stellte den 5:2 Endstand her.

  • Torfolge:
  • 1:0 (2.) F. Mirtschink
  • 2:0 (7.) F. Mitschink
  • 3:0 (19.) F. Mitschink
  • 3:1 (50.) F. Pabst
  • 4:1 (56.) R. Berge
  • 4:2 (72.) D. Witzel
  • 5:2 (77.) Ph. Kutza

Zuschauer: ca. 70