Kategorien
Fußball Verein

I. Mannschaft – Testspiel | So., 31.07.22 – 15.00 Uhr – ESV Lok Erfurt – ESV Gerstungen 2:4 (2:0)

Testspielduell der Lokomotiven aus Erfurt und Gerstungen! Am vergangenen Sonntag um 14 Uhr empfing der ESV aus der Landeshauptstadt unsere Mannschaft auf dem Kunstrasenplatz neben dem schönen Lok-Stadion in Erfurt Daberstedt. Bei drückend warmem Wetter sollte für unsere Aufsteiger im vierten Testspiel gegen den Erfurter Kreisligisten endlich der erste Sieg dieser Vorbereitung her.

Unsere Männer, die erneut mit Viererkette starteten, kamen in der dritten Minute zur ersten Chance des Spiels. Ein schöner langer Ball von Marc Roßbach sorgte für den Durchbruch Sebastian Görickes, dessen Lupfer über den Erfurter Torwart das Tor nur knapp verpasste. Fünf Minuten später die nächste Chance für unseren ESV: Kevin Hofmann drehte den Ball mit einem schönen Freistoß um die Mauer und erwischte den rechten Außenpfosten. Die zwei ersten großen Chancen des Spiels gehörten also uns. Dennoch war auch Lok Erfurt in der Anfangsphase gefährlich: Nach Ballgewinnen im Mittelfeld spielten sie schnell durch die Schnittstellen unserer Viererkette und sorgten so für gefährlichen Betrieb in unserer Hintermannschaft. So auch in der 23. Spielminute, als ein Ballgewinn nach Einwurf schnell verwertet wurde und die Erfurter mit 1:0 in Führung gingen. Eine Minute zuvor hätte es auch schon 1:0 stehen können, doch Marc Roßbach, der neben Richard Berge im Neustädter Hasen-Duo in der Innenverteidigung spielte, konnte den Ball nach Konter und Überzahl noch rettend klären. Der Kreisligist aus Erfurt spielte mindestens auf Augenhöhe, aber auch die Gerstunger Lok hatte durchaus Chancen, die entweder nicht genutzt oder nicht gut genug zu Ende gespielt wurden. In der 34. Minute gab’s die nächste Chance für die Lokomotive aus der Landeshauptstadt: Ein Schuss aus 17 Metern tuschiert die Latte. Und wieder EF: Ein Freistoß aus 22 Metern geht knapp neben den linken Torpfosten. In dieser Spielphase ist der ESV Lok Erfurt besser. Folglich fällt in der 42. Spielminute das 2:0. Nach einem eigenen Abschlag verliert unser ESV im Mittelfeld den Ball, woraufhin den Erfurtern mit Schnittstellenpass und Ablage in den Rückraum drei Ballkontakte genügen, um ein weiteres Tor zu erzielen. Dann endlich mal wieder der ESV aus Gerstungen: Ein schöner Spielzug im linken Mittelfeld mit mehreren kurzen Ballkontakten verschiedener Spieler erreicht Tom Hasler links vor’m Tor, dessen Abschluss von der Unterlatte aus dem Tor springt. Schade! Im Gegenzug kassieren wir nach erneut schneller Kombination von Erfurt fast das 3:0. Pause. 2:0 für Lok Erfurt. Unser Spiel war teilweise in Ordnung, aber der Halbzeitstand sicher nicht das, was sich die Mannschaft vorgenommen hatte. 

Nach einer ordentlichen Standpauke des Trainergespanns Kutza & Scholl kehrten unsere Jungs motiviert auf den Kunstrasen zurück. Acht Minuten nach Wiederbeginn fiel das 2:1. Endlich mal eine Chance zu Ende gespielt! Eine schnelle Kombination im Mittelfeld und ein schöner Steckpass von Jonas Spieß sind die Vorlage für Kevin Hofmann, der abgeklärt ins kurze linke Eck einschießt. Jetzt brennt der Kessel unserer Lok! Unsere Jungs erarbeiteten sich Chancen im Minutentakt: Für den Ausgleich waren diese aber leider noch zu ungenau ausgespielt. Dieser fiel dann aber in der 61. Minute durch Richard Berge mit – wie sollte es anders sein – einem Kopfball nach einer Ecke. Die Flanke von Jonas Spieß verwertete er am langen Pfosten. Danach gab’s eine kurze Verschnaufpause für das Spiel. In den nach dem Ausgleich folgenden 15 Minuten passierte relativ wenig. Danach fing die Gerstunger Lok wieder an, den Druck zu erhöhen. Erfurt verzeichnete einen Freistoß aus 25 Metern, der aber deutlich am Tor vorbeiging. In diesem Tor stand in der zweiten Halbzeit William Löhn, der damit sein Debüt in der Ersten Herrenmannschaft des ESV bestritt. Ein zweiter junger Neuzugang der Ersten kam auch zum Einsatz: Benedikt Zinn spielte bei seinem Debüt ungefähr 20 Minuten in der Innenverteidigung neben Richard Berge. Ein gutes Debüt von euch beiden! Glückwunsch, Jungs! Weiter so! Zurück zum Spiel: Nach der Verschnaufpause waren es vor allem Abschlüsse aus der zweiten Reihe, die dem Erfurter Tor gefährlich nah kamen. Hier ist Kapitän Maximilian Golle zu erwähnen, der heute im linken Mittelfeld agierte und zwei Geschosse losließ. Der erste Schuss wurde abgefälscht und senkte sich gefährlich in das lange Eck des Erfurter Kastens. Der Keeper konnte die Situation aber gerade noch so zur Ecke entschärfen. Die folgende Ecke brachte eine nächste gute Chance. Aus einem Gewusel heraus flog der Ball knapp am Tor vorbei. Dann Golles zweiter Distanzschuss: Von halb links zog er in die Mitte, kam von halb rechts zum Abschluss und haute das Ding links unten in die Maschen. 2:3 für unseren ESV in der 82. Minute! Der Schuss kam kurz vorm Keeper noch einmal auf, was eine Rettungstat erschwerte. Führung! Vier Minuten später brachten unsere Jungs die Vorentscheidung: Bei einer weiteren Ecke zeigte sich die Standardstärke der Gerstunger Köpfe erneut, als Mathias Klatt den Ball mittig und kurz vorm Tor zum 2:4 einnickte. Sieg! In den letzten Minuten des Spiels passierte nichts Ernennenswertes mehr. Der Gerstunger ESV gewinnt gegen die Lokomotive aus der Landeshauptstadt mit 2:4. Gute Reaktion auf die erste Spielhälfte und die Wiederentdeckung des Siegeswillen in der zweiten Halbzeit! Glückwunsch, Gerstunger ESV! 

Wieder einmal ein großes Lob an unsere Fans: Zehn fußballverrückte ESV-Anhänger nahmen die wohl längste Auswärtsfahrt der letzten Jahre auf sich, wodurch auch am Rande des Erfurter Lok-Kunstrasens unsere Banner wehten. Danke, ihr seid klasse und macht Spaß!

Auf den Videos unten sind unsere Tore zum 2:1, 2:2 und 2:4 zu sehen. Danke an Madlen Margraf fürs Filmen! Weiterhin sind Bilder der schönen Erfurter Lok-Anlage gelistet.

Da das am Samstag angesetzte Vorbereitungsspiel gegen den FSV Blau-Weiß Völkershausen abgesagt wurde, war unser Spiel in Erfurt voraussichtlich der letzte Test vor der anstehenden Kreisoberliga-Saison. Wir starten am Sonntag, den 14.08.2022, um 15 Uhr in Gotha gegen den SV Westring. Wir sind heiß! Wir hoffen, ihr auch! Nur der ESV! 

Torfolge: 
1:0 (23.) k. A. 
2:0 (42.) T. Mäurer 
2:1 (53.) K. Hofmann 
2:2 (61.) R. Berge 
2:3 (82.) M. Golle 
2:4 (86.) M. Klatt 

Zuschauer: ca. 40

2:1 durch Kevin Hofmann
2:2 durch Richard Berge
2:4 durch Mathias Klatt
Aufrufe: 170